01.02.2015

Der Vorhof zur Hölle, Tierheim Manavgat/Türkei !!!

Gemeinsam mit dem örtlichen "Tierschutzverein von Antalya" unter dem Vorsitz der Tierschutzbeauftragten, Frau Jale Ünsal, nehmen wir uns Tierheimen, Tierpensionen der Region an, die den Namen "Tierheim, Tierpension" bis dahin nicht verdient haben. Ziele sind u.a. dabei, langfristige Verbesserungen für die Tiere zu erreichen. Anzuprangern ohne eine langfristige Lösung zu finden ist hier nicht das Ziel. Vielmeht ist unser Ziel die jeweilig zuständigen Bürgermeister, über die Situation in denen Tierheimen zu Informieren zu deren Verantwortung umgehend einzufordern. Umsetzung und Einhaltung des Tierschutzgesetztes §5199 ist unser oberstes Ziel! In schweren Fällen bei Verstößen gegen das Tierschutzgesetz, Beschwerde bei der Regierungsbehörde Ankara einzureichen. Zustände wie wir sie im TH Manavgat erleben mussten, sowohl in der türkischen aber auch deutschen Presse ebenso in den sozialen Netzwerken zu verbreiten und darüber aufzuklären. Oftmals sind gerade die Tierheime & Tierpensionen in den Touristen Hochburgen nicht das, wofür sie werben. Hier geht es meist nur wirtschaftliche Interessen der Betreiber, nicht aber um das Wohl der Tiere.

Unser Rat daher an Sie, besuchen Sie bei Ihrem nächsten Urlaub, dass vorhandene Tierheim ihrer Urlaubsregion. Erfahren Sie dabei, wieviel den zuständigen Bürgermeistern hinter allem Schein, der schönen Hotels und Touristenakttraktionen, die Tiere dieser Stadt wert sind. Glauben Sie uns, wenn wir Ihnen heute schon versichern können, dass der Liebreiz einer mancher Region/gar einer ganzen Stadt danach verloren ist!

01.02.2015  

                                                                                                                                           Touristenhochburg Manavgat – und das Leise sterben der Tiere im städtischen Tierheim!!

Unserer Hündin Nelly haben es die Tiere vom Tierheim Manavgat im Grunde zu verdanken, dass wir nun gemeinsam mit dem örtlichen Tierschutzverein Antalya, unter der Leitung von Frau Jale Ünsal dem Ganzen ein Ende bereiten werden. Tierschützer unterschiedlicher deutschen Organisationen sind an uns herangetreten und haben uns ihr Leid mit genanntem Tierheim berichtet, als diese davon hörten, das Nelly nach langen Tagen der Suche im Tierheim gefunden wurde und zusammen mit Ihren inzwischen geborenen Welpen raus geholt und auf unsere Pflegestelle gesetzt wurde. Abgeholt wurde Nelly seinerzeit von einer Aktivistin, die sowohl die Zustände als auch die Hilflosigkeit der dort tätigen Vereine kennt.

Zu Anfang etwas ungläubig, dass es in der Region Antalya solche Zustände geben soll, schickten die Aktivisten uns Fotos zu. Danach nahm das ganze seinen Lauf. Geschockt und angewidert von den Zuständen, lagen die Fotos noch am gleichen Tag bei unserem Partner, dem Tierschutzverein Antalya im Postfach. Was dann folgte, waren unzählige Telefonate, das Netzwerk lief auf Hochtouren. Noch am gleichen Abend stand fest, dieses Tierheim wird am 03.02 besucht werden, um sich vor Ort einen Gesamteindruck zu verschaffen.

Als die zusammen getrommelten Tierschutzaktivisten am 03.02.2015 das Tierheim letztlich dann betraten, (dass beschäftigte Personal öffnete den Aktivisten um 12.00 Mittag verschlafen die Tore), war es wahrlich ein Vorhof zur Hölle - was zu diesem Zeitpunkt so genau noch keiner richtig erahnen konnte.

Die Gruppe verteilte sich gekonnt im gesamten Tierheim und trauten weder ihren Augen noch Ohren. Sterbende, bis auf die Knochen abgemagerte Hunde und Katzen waren in fast jedem Zwinger zu finden. Futter, was den Namen so nicht verdient hat. Es handelte sich hier eher um Speiseabfälle, vermutlich aus Hotels und verfaultes schimmliges Brot. Verstörte, kranke Welpen mit dicken, aufgeblähten Wurmbäuchen waren in jeder Ecke zu finden.

Alte, kranke und sterbende Tiere lagen auf nassen kalten Betonböden. Saubere und trockene Liegeplätze, Fehlanzeige!!  Im gesamten Tierheim ein bestialischer beißender Gestank. Tod, Leid und Elend lagen in der Luft. Tiere die in ihrem Kot und Urin stehen. Katzen in verwahrlostem, krankem, ausgemergeltem Zustand. Überfüllte Zwinger, die Tiere werden weder nach Verträglichkeit oder Geschlecht oder Gesundheitszustand getrennt. Auch unkastrierte und kastrierte Tiere in ein und demselben Zwinger. Dazwischen lagen verendete Welpen. Auf einer anderen Seite des Tierheims - leere Zwinger soweit das Auge reicht. Auf diese Weise wird dort sowohl Arbeit und Wege eingespart, um die Zeit mit Schlafen zu verbringen. Der zuständige Tierarzt war an diesem Tag für die Aktivisten nicht zu finden. Dieser hatte sich wohl - wie so oft - frei genommen! Gab es  für diesen Wichtigeres zu tun, als für sein Gehalt zu arbeiten bzw. sich um die Tiere, dessen Verantwortung  und Wohlergehen er im Namen seines Arbeitgebers, der Stadt Manavgat/Türkei  übernommen hatte, zu kümmern?! 

Einzelne Aktivisten fingen an, dass mitgebrachte, gespendete Futter an die hungrigen Tiere zu füttern. Andere wiederrum nahmen kranke und bereits im Sterben liegende Hunde und Katzen aus den Zwingern, um sie zu ihren Fahrzeugen zu bringen.

 Der Hund einer Aktivistin starb nachdem diese ihn ins Freie getragen hatte, noch in ihren Armen.

Insgesamt konnten an diesem Tag acht Hunde sowie zwei Katzen aus dem Tierheim genommen werden.  Alle diese Tiere standen und stehen noch in tierärztlicher Behandlung. Ein weiter Hund (Kangal) in einem erbärmlichen Zustand wurde am 05.02.2015 geholt und an einen Tierarzt in Antalya zur medizinischen Behandlung übergeben. Die Aktivisten fertigten vom gesamten Tierheim Fotos, Video sowie Tonband Aufnahmen zu den geführten Gesprächen mit dem angetroffen Personal.

Im Anschluss gingen alle gemeinsam mit der Tierschutzbeauftragten der Großstadtgemeinde Antalya, Frau Jale Ünsal, ins Rathaus, um den dortigen Bürgermeister zu konfrontieren.

Der OB war nicht im Hause, dafür sein Vize, der mit Sicherheit zukünftig nur unter Zwang bereit ist, sich einem weiteren Gespräch zu stellen. Sprachlos und um Worte ringend versuchte er die Sache zu entschärfen, was ihm nicht gelungen ist. Vielmehr behauptete dieser noch, die Stadt Manavgat stelle Tiernahrung für dieses Tierheim zur Verfügung. Warum den dann nur Abfälle zu finden waren konnte oder wollte er nicht beantworten. Im Gesamten konnte dieser nicht wirklich etwas Produktives beitragen. Alles nur verlegenes „bla bla“ ohne Substanz. In seiner Verzweiflung notierte er sich aber die gesamten Forderungen und versprach, diese dem Bürgermeister nach dessen Urlaub weiter zu geben.   

Eine Tierschützerin sage einmal zu uns.

..(!!) "Wir Tierschützer tragen alle kleine, feine Bänder um unseren Hals, auf die wir für ein jedes Tierschicksal dem wir helfen und begegenen durften, eine kleine silberne Perle aufziehen. Am Ende unseres eigenen Lebens, schauen wir auf ein meterlanges Band mit vielen glitzernen kleinen Perlen daran, die uns den Weg zur Regenbogenbrücke zeigen. (Wo auch sonst wollten Tierschützer sein!)

Wir glauben, heute haben wir alle ganz,ganz viele kleine Perlen, an nur einem einzigen Tag dazu bekommen!... 

01.02.2015 Die ersten Fotos, die wir zu den Zustände im TH Manvagat zu sehen bekamen..!

03.02.2015 Warum wir es den "Vorhof zur Hölle" nennen!

03.02. & 05.02. & 07.02.2015 alles Tiere die in einer ersten Aktion aus dem TH genommen wurden. Weitere werden mit Sicherheit am Sonntag 08.02.2015 folgen..

Pressestimmen nach dem 03.02.2015

04.02.2015

Bereits einen Tag nach dem ersten Besuch Im TH Manavgat/Türkei berichteten die ersten türkischen Printmedien zu den Zuständen. Erste Pressevertreter versammelten sich im Ratghaus, für eine erste Stellungsnahme vom seiten des Bürgermeisters. Selbst TV Sender berichteten über die Zustände. Die türkische Bevölkerung griff zum Telefon was letzlich zu Folge hatte, dass bereits am Nachmittag die Amtsleitung zum Rathaus für die Einheimischen gesperrt wurde.

Pressestimmen.

Link: http://www.hurriyet.com.tr/gundem/28129854.asp

Link: http://www.sabah.com.tr/akdeniz/2015/02/06/barinak-degil-olum-kampi

Link: http://www.yenialanya.com/guncel/antalyada-o-goruntulere-sorusturma-h111787.html

Link: http://www.haberler.com/manavgat-taki-barinaga-turk-ve-alman-6933228-haberi/

Link: youtube: https://www.youtube.com/watch?v=kLzMT-BE0FY

Link: http://www.taraf.com.tr/cevre/bir-deri-bir-kemik-acliktan-oluyorlar-dehset-fotografi/

Link: http://www.mynet.com/tv/dogan-haber-ajansi-izle-goruntulu-haber-manavgattaki-barinaga-turk-ve-alman-hayvanseverlerden-tepki-vid-2038190/

Link: http://www.antalyaajans.net/manavgat-hayvan-bakim-merkezinde-skandal-goruntuler-p4-aid,185.html#galeri

Petition: https://www.change.org/p/tierheim-manavgat-t%C3%BCrkei-sofortige-beseitigung-der-katastrophalen-zust%C3%A4nde-im-tierheim-manavgat-t%C3%BCrkei-rettung-aller-kranken-tiere-engmaschige-kontrollen?recruiter=70710665&utm_source=share_petition&utm_medium=facebook&utm_campaign=share_facebook_responsive&utm_term=des-md-no_src-no_msg

Spendenportal:https://www.betterplace.org/de/projects/25807?utm_campaign=ShortURLs&utm_medium=project_25807&utm_source=PlainShortURL

Facebookgruppe: https://www.facebook.com/groups/1530480033878696/

(!!) ..Jede noch so kleine Tierschutzaktion kostest Geld.

"Mitleid allein, macht sie weder satt noch gesund! ...

 In Fall des "Tierheims Manavgat" sind es für uns vor allem Kosten für: 

- tierärtzliche Behandlung der entnommenen Hunde & Katzen

- Hundefutter sowie Rekonvalistenzfutter (Rottweiler &  Kangal & Welpen)

- Pensionskosten der Tiere, bis zu deren vollständigen Genesung und endgültigen Vermittlung.

- Kastration

- Ausreisedokumente, Gesundheitszeugnis, Mikrochip, Flugticket

In keinem Fall gehen Spenden an das TH Manavgat! Außschließlich die entnommen Tiere erhalten diese Spenden, als Beitrag zu deren Genesung und Unterkunft. Alle erforderlichen Veränderungen, den Tiere eine Unterkunft in einen erträglichen Maß zu schaffen, muss durch den verantwortlichen Bürgermeister bzw. dessen Gemeinde getragen werden. Alles andere wäre langfristig, nicht im Interesse dieser Tiere!!

Spenden im Februar 2015

Care-4-life e.V Sofortspende 1000,00 Euro an Hayvan Dostlar Antalya , Frau Jale Ünsal überwiesen am 04.02.2015

1108,00 Euro am 22.02.2015 an Hayvan Dostlar Antalya

1000,00 Euro Tierklinik Antalya Ali Demir"

Spendeneingänge ab 05.02.2015

Firma Schlauchtechnik Pinneberg e.K  265,00 Euro

Herr Edward Tunuslu          100,00 Euro

Herr Sebastian Novak         500,00 Euro

Frau Ferial Hashem              50,00 Euro

Frau Monika Pflüger             10,00 Euro

Frau Cordula Hoffmann        40,00 Euro

Frau Doris Osterfeld             50,00 Euro

Herr Jan Pletschke               50,00 Euro

Familie Feldweg                   25,00 Euro

Frau Silvia Schumacher        70,00 Euro

Frau Brigitte Wolf                 20,00 Euro

Frau Sarah Conrad               10,00 Euro

Frau Kerstin Eschment           50,00 Euro

Frau Maren Bianca Wolf         30,00 Euro

Frau Julia Beuttenmüller       100,00 Euro

Frau Gabriela Kohfink            12,50 Euro

Frau Silvia Kobus                  12,50 Euro

Herr Heinrich Peter Stoll       250,00 Euro

Herr Andreas Forner             200,00 Euro

Frau Christine Bäcker             50,00 Euro

Herr Yavuz Kaba                    50,00 Euro

Herr Efrahim Ozdemir             70,00 Euro

Herr Sebastian Scaglione      155,00 Euro

Frau Solveig Köhrer                 5,00 Euro   

Frau Sandra Mayer                 30,00 Euro   

Herr Kaba Yavuz                    20,00 Euro

Frau Elke Jorias                      60,00 Euro    

Für Rottweiler "Kismet":

Herr Manfred Schmitz          100,00 Euro

Herr Uwe Schmitt                100,00 Euro

Frau Kerstin Mugalla              50,00 Euro

Herr Dr. Peter Seifert           100,00 Euro

Herr Uwe Schmitt                  50,00 Euro

März 2015

Herr Uwe Schmidt                  50,00 Euro

 

Für Goldenretriever No Name

Frau Elvira Kurzer           100,00 Euro

 

 

Kangal "Karma"

 Frau Yasemin Yilmaz 100,00 Euro

Betterplace Spenden:

Anonym:                              10,00 Euro

Frau Karin S.                         30,00 Euro

Frau Andrea K.                     120,00 Euro

Frau Maren W.                      100,00 Euro

Frau Ellen B.                          15,00 Euro

Frau Yasemin M.                     50,00 Euro

 

 

 Hundefutter Spenden  (20,00 Euro pro Sack)

Futtersack kleinFrau Ellen Babil

Futtersack kleinFuttersack klein Frau Andrea Drößler

Futtersack klein               

 

Frau Tanja Renner

Futtersack kleinFuttersack kleinFuttersack klein

 

 

Frau Kerstin. Klotzbücher

Futtersack klein

 

 

Frau Andrea Wagner

Futtersack klein

 

 

Katze Eddie 

Futtersack klein

 

 

Frau Maren Bianca Wolf

Futtersack kleinFuttersack klein

 

 

Frau Kerstin Walter

Futtersack kleinFuttersack klein

 

 

Frau Andrea Klebsch

Futtersack kleinFuttersack klein

 

 

Herr Jürgen Forter

 

Futtersack kleinFuttersack klein

 

 

Frau Kerstin Klotzbücher

 

 Futtersack klein

 

Frau Claudia Limberg

 Futtersack kleinFuttersack kleinFuttersack klein

 

Frau Daniela Fuchs

Futtersack kleinFuttersack kleinFuttersack kleinFuttersack klein

 Futtersack klein

 

Frau Yasemin Yilmaz

Futtersack kleinFuttersack kleinFuttersack klein

 

Demo am 08.02.2015 vor dem Tierheim Manavgat/Türkei - danach geht es weiter zum Rathaus!

Seitens der zuständigen Behörde Manavgat wurde um eine Frist von 15 Tagen gebeten, um die durch uns gewünschten Änderungen, "den Tieren eine Unterkunft in einem erträglichen Maß zu schaffen" umsetzten zu können.

Lesen Sie hierzu bitte auch "Was bisher erreicht" wurde!

Update Tierheim Manavgat/Türkei 26. September 2015!!          

Wie besprochen und zugesagt gehen die Umbauarbeiten weiter. Es gab weitere Gehege sowie Zwinger für Hündinnen und deren Welpen. Für uns schön zu sehen ist,wie bei der Gestaltung auf Rudelhaltung geachtet wurde. Durch die öffentlichkeits Arbeit werden bereits die ersten Tierheimhunde aus den Bevölkerung adoptiert. Im Januar 2016 werden wir erneut nach Manavgat fliegen um weitere Projekte mit dem zuständigen Bürgermeister sowie der Tierheimleitung zu planen und zu besprechen.

Update 19.04.2015

Bisher können wir sagen das alles von Seiten der Gemeinde Manavgat getan wird, um den Tieren ein schönes Tierheim zu stellen. Es wurden zwei neue Tierärzte eingestellt die bereits erfolgreich den Dienst aufgenommen haben. Weiteres Personal wird vorraussichtlich im März 2015 den Dienst aufnehmen. Tierfutter und entsprechende Medikamente zur Behandlung der Tiere ist genügend vorhanden. Das Tierheim ist sehr sauber und gepflegt. Auch wird sich sehr liebevoll um die Tiere gekümmert. Etwas enttäuscht sind wir von all den Tierschützern die mit großen Worten ihre Mitarbeit im Tierheim zugesichert hatten. Keiner davon ist je erschienen. Im Grunde sind es wir, die noch immer in einem freundschaftlichen Kontakt zu den Verantwortlichen stehen und für jede weitere Unterstützung erreichbar sind.

Update Manavgat 22.03.2015

Die zugesagten sechs Futterspender wurden geliefert und in den nächsten Tagen aufgestellt.

Update Manavgat - 22.02.15


Die Abnahme des TH mit unseren Forderungen wurde durch den stellvertretenden Bürgermeister und Projektleiter an unsere Vorsitzende durchgeführt. Im Großen und Ganzen können wir sagen, dass wir heute den ersten Schritt in die richtige Richtung gesetzt haben. Alle Tiere hatten saubere Liegeplätze - Wasser und Futter stand jedem Tier ausreichend zur Verfügung. Auch das Futterlager war voll mit Futter für Katzen und Hunde. Insgesamt wurden fürs erste 14... Personen an Personal eingestellt, die sich im Einzelnen um Reinigungsarbeiten, Fütterung und Pflege der Tiere kümmern werden. Zwei Veterinäre werden zukünftig die medizinische Versorgung der Tiere übernehmen. Darüber hinaus werden zwei Personen sich um verhaltensauffällige Hunde kümmern und diese trainieren, um ihnen eine Vermittlungschance einzuräumen. Natürlich sind beide Trainer nachweislich befähigt, dies auch erfolgreich und vorallem gewaltfrei zu tun. Das neue Personal wurde zum Teil von uns vorgeschlagen und auch übernommen. Einige davon haben bereits ihre Arbetsverträge bekommen und starten am 01.03 ihre Arbeit. In der Stadt Manavgat werden in den nächsten Tagen 9 Katzenhäuser für Straßenkatzen errichtet. Darin finden diese zukünftig Futter und Schutz. Unkastrierte Katzen werden zur Kastration von dort aus ins TH gebracht. Weitere 13 Futterspender für Straßenhunde werden verteilt in der Stadt Manavgat aufgestellt. Es nützt keinem was, wenn die Hunde kastriert sind aber auf der Straße verhungern. Örtliche Tierschützer vom Verein "Anytime for Animals" wurden bereits um Hinweise gebeten, wo die besten Plätze zur Aufstellung sind. Seit vielen Jahren ist der Verein dort aktiv und kennt natürlich die Plätze der Streuner am besten. Zukünftig werden keine Hunde mehr in den Bergen ausgesetzt werden. Um dies überprüfen zu können, wurden die Fahrzeuge zum Teil bereits mit GPS Systemen ausgestattet. Unser Vorstand sowie die Tierschutzbeauftragte der Stadt Antalya werden in den nächsten Tagen noch weitere Meetings mit den Verantwortlichen der Stadt Manavgat haben. Natürlich Updaten wir zu gegebenen Zeit darüber.

Vorher / Nachher Bild

 

Was bisher erreicht werden konnte!

Mit den Berichten (4.2.15) in den türksischen Medien zu den Zuständen im TH Manavgat, nahm unweigerlich der Druck auf Bürgermeister zu. Erste Medienvertreter versammelten sich im Rathaus um eine erste Stellungsnahme des Bürgermeisters zu den Vorwürfen zu bekommen. Geradezu hilflos versuchte dieser nach Worten sowie Erklärungen zu suchen. Etwas das ihm aufgrund der vorliegenden Bild und Tonbandaufnahmen nicht mehr möglich war. Letztlich sicherte er zu, die notwenigen Konzeqenzen innerhalb der Behörde, aber auch im Tierheim zu ziehen. Entlassungen aller im TH angestellten Personen samt Veterinär. Gegen diesen werde nach eigener Aussage, Anzeige wegen des Verstoß gegen das TschG erstattet. Erboste Anrufe aus der Bevölkerung gingen bereits kurz nach Erscheinen der ersten Fotos und Berichte im Rathaus ein. Bereits am Nachmittag des selben Tages war die Amtsleitung, für weitere Anrufe aus der Bevölkerung gesperrt. Am selben Abend noch konnten Aktivisten hingegen beobachten wie im Tierheim erste Arbeitertrupps eintrafen. Hunde- und Katzenfutter wurde angeliefert.

Am 07.02.2015 fand ein weiteres Treffen mit den Aktivisten beim Bürgermeister statt. Tags zuvor hatte dieser bereits einen Projektleiter ernannt, welcher auch direkt anwesend war. Frau Jale Ünsal, stelle im Namen unserer beiden Vereine die ersten Forderungen. Bereitwillig wurden allen zugesagt. Man bat uns allerding darum, die für Sonntag geplante Demo abzusagen. Der Gemeinde anstelle 15 Tage Zeit einzuräumen, um die gewünschten Forderungen (den Tieren eine Unterkunft in erträglichen Maß zu erschaffen) umsetzen zu können. Auf unsere Vorwürfe, dass dies wohl auch schon in der Vergangenheit versprochen wurde, räumte der Bürgermeister, erstmals Fehler aus der Vergangenheit ein, und sicherte uns zu, alles an Forderungen umzusetzen und einzuhalten. Er bat weiter darum, dass sich Tierschützer und Tierfreunde bei Interesse an einer Arbeitsstelle im Tierheim bitte melden sollten. Zukünftig wünsche er sich eine gute und enge Zusammenarbeit mit Tierschutzvereinen und Tierfreunden.

Warten wir es ab! 

Für den 22.02.2015 ist das nächste Treffen vor Ort, um die Neuerungen, Renovierungen, sowie das neue Personal vorzustellen geplant. Natürlich werden Aktivisten das Geschehen im TH Manavgat bis dahin im Auge behalten! Der fairness halber halten wir uns bis dahin, zurück!

 

06.02.2015 Die zugesagten Renovierungen im Tierheim Manavgat haben begonnen!


aktiontier