Hospiz-Gnadenbrotplätze...

Ein besonderes Anliegen unseres Vereins ist es, dass die vielen tollen Wesen, die keine Chance mehr auf Vermittlung haben - erst recht in ihrem letzten Lebensabschnitt - eine würdevoll und  liebevolle Begleitung bekommen.

Uns schmerzt der Gedanke, dass viele Tiere ohne Beistand, ungeliebt und mißachtet, ihre letzte Zeit verbringen müssen. Daher geht Care-4-life e.V hier bewusst den Weg, gerade diesen Hunden oder Katzen ihre Würde zurückzugeben und mit all uns zur Verfügung stehenden Mitteln ihre Lebensqualität zu erhöhen und ihre Augen und ihr Herz wieder leuchten zu lassen. Dies alles bedingt einen aufwendigen pflegerischen, medizinischen, aber auch emotionalen Aufwand. Aber wir machen es gern! Wir können den Tieren unser Herz geben, unsere Kraft und unser Engagement. Aber das reicht nicht aus, um die oftmals horrenden Kosten zu begleichen. Bitte helft uns, damit diese besonderen Wesen erfahren, dass das Leben wundervoll sein kann, dass Schmerzen und Pein gelindert werden können und wie sich Liebe anfühlt!

Alle Hozpitzpaten erhalten eine wirklich schöne Patenkarte und natürlich viel Info zum Patentier. Natürlich kann jeder Pate sein Tier persönlich kennen lernen.

Wir bedanken uns im Namen unserer Hospiztiere für jede übernommene Patenschaft.

Ihr Team Care-4-life e.V                                                  

 

 

Mai 2016, BILLY

Billy wurde mit Sicherheit von seinem früheren Besitzern ausgesetzt. Mit dem Leben auf der Straße komplett überfordert, lief er in den Garten eines Mannes, auf der Suche nach Futter und Wasser. Der Kangal dieser Familie fand es nicht so wirklich witzig, mit Billy das Futter zu teilen und hat ihn böse zugerichtet.

Billy ist aus vielen Gründen nicht vermittelbar. Er ist nicht immer verträglich und schnappt schon auch mal zu. Ein weiter Grund ist sein verkürztes Bein, welches er von der Beisserei davon getragen hat. Zudem hat er eine ausgeprägte Futteraggression und verteitigt daher alles fressbares mit allen was dazu gehört.

Billys ganze Geschichte gibt es >>>HIER

Billy ist noch auf der Suche nach einem Paten.

Billy bei Saziye

 

JUNI 2016, Emiliy

wurde im Alter von 1 1/2 Jahren samt ihrer beiden Welpen ins städtische Tierheim Kemer abgeschoben. Da Welpen aufgrund der vielen Keime, in einem stätischen Tierheim der Türkei kaum eine Chance auf überleben haben, klingelte ein weiteres Mal das Telefon von Saziye. Emiliy plage zudem über lange Zeit ein böser Infekt, er über Wochen behandelt werden musste und sich auf ihr Herz niedergeschlagen hat. Viel schönes hatte die kleine Hündin davor noch nicht erlebt, etwas das man ihr einfach ansehen konnte. Trotz allem blüte sie bei Saziye & Rolf richtig auf. Wir alle wissen, dass es Emiliys kleines Hundeherz brechen würde, wenn man sie weg geben würde. Aber auch ihre Herzerkrankung macht es unmöglich, sie in ein Flugzeug zu setzten. Aus diesem Grund darf Emiliy bleiben, dort sie sowieso am glücklich ist. Ihre Welpen haben alle ein schönes Zuhause in der Türkei gefunden.

                                                                                                                                               Emiliy sucht noch einen Paten.

 

Emiliy, bei Saziye in der Türkei

 

Mai 2010, LOKUM

Lokum kam am 08. Mai 2010 im zarten Alter von 2 Wochen, samt Wurfgeschwister zu Saziye. Wo die Mutterhündin ab geblieben ist, wissen wir bis heute nicht. Unsere Lokum war das schwächste von allen Welpen, ihr Leben hing an dem sprichwörtlich seidenen Faden. Über Wochen und Monate hat Saziye dieses kleine Hundemädchen aufgepäppelt, gepflegt und versorgt. Unzählige schlaflose Nächte hat sie mit diesem kleinen zarten Hundekind verbracht. Locum liebt Saziye seither so sehr, was es unmöglich macht, sie weiter zu vermitteln. Locum frisst einfach nichts mehr, wenn Saziye oder Rolf (Saziyes Ehemann) nicht da sind. Einer von beiden muss immer da sein. Ansonsten legt sich Lokum hin, und verweigert Futter und Wasser. ZUdem ist Lokum positiv auf verschiedene Mittelmeerkrankheiten getestet.

Lokum ist noch auf der Suche nach einem Paten.

 

Locum auf ihrem Gnadenplatz bei Saziye in der Türkei

 

Januar 2012 - MAYLO

unser hübscher Junge wurde ursprünlich im Alter von sech Monaten von einen uns unbekannten TSV nach Deutschland vermittelt. Bis wir Maylo im Alter mit 2,5 Jahren kennen lernten, hatte er bereits fünf Familien durch. Maylo hat nichts falsches getan, die Leute waren wohl einfach mit der Rasse Podenco überfordert. An diesem Tage sollte er in Hand Nr. Sieben abgeschoben werden. Maylo war ein häufchen Elend, der die Welt schon lange nicht mehr verstand. Er hatte bereits Züge eines Autisten und nahm seine Welt und Umwelt nicht mehr wahr. Zudem plangte ihn ein böse Ohreninfektion, die man allein wenn man neben ihm stand riechen konnte. Heute ist davon nichts mehr zu sehen. Maylo bei einem Tierfreund, und wir alle haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben, jemanden zu finden der diesem bezaubernden Burschen ein Zuhause für immer gibt.                                                                                                                                    Maylo ist noch auf der Suche Paten.

 

Maylo, auf seinem Gnadenplatz in Stuttgart Degerloch

 

                                                                                                                                        Hier findet Ihr unsere Hunde und Katzen, die sich bereits über einen Paten freuen dürfen.

 

SILA, Dezember 2016

Sila wurde im Alter von 12 Jahren ins städtische Tierheim Kemer/Türkei abgeschoben. Wir haben selten einen Hund, der sein Leben lang "Besitzer" hatte, in einem solch erbärmlichen Zustand gesehen. Zumal ihre ehemaligen Besitzer, zu der gehoben Klasse in der Türkei gehören. Also nicht der arme Bauer der sich kaum was leisten kann. Das Mädchen hatte kaum Muskelatur, was heißt sie durfte nie oder kaum Gassi gehen. Eine beginnende Räude und auch eine böse Ohreninfektion setzten ihr mächtig zu. Ihr Allgemeinzustand war einfach nur traurig und bemitleidenswert. Ein Teil unserer Tierschutzarbeit ist es, dass sich die örtlichen Tierheime der Region bei Saziye melden, wenn alte oder ganz junge Hunde ins Tierheim kommen, damit man sie holt und unterbringt. Kein alter Hund hat es verdient in einem Tierheim seinen Lebensabend zu verbringen und dort zu sterben.

Daher wurde auch Sila von Saziye geholt und darf ihren Lebensabend bei Saziye und Rolf verbringen.

Wir bedanken uns bei unsererm aktiven Mitglied, Frau Andrea Klepsch die für Sila eine Patenschaft mit 20,00 Euro monatlich übernommen hat.

Sila, auf ihrem Gnadenplatz in der Türkei

 

Dezember 2014 - Marzipannase LOLA,

LolaLOLA ist ein besonderes abartiges Beispiel zu was Menschen, überall auf dieser Welt in der Lage sind, einem Tier anzutun. LOLA wurde sexuell missbraucht und dabei derart schwer verletzt, dass auch sie kaum eine Chance auf Vermittlung hat. Lola ist zum Teil inkontinent. Durch die vielen Operationen, welche nötig waren, funktionieren bis heute ihre Nerven im Darm und Blase nicht mehr wie es sein sollte. Aus diesem Grund benötigt sie nun einiges an Medikamenten um ihr das Kot- und Urin absetzten möglich zu machen. Ob sich dieser Zustand wieder normalisiert ist bis heute noch nicht gesagt.

Wir bedanken wir uns im Namen von LOLA bei, Frau Belgin Hellhammer die LOLAS Behandlungskosten in der Türkei sowie ihre gesamte Ausreisekosten übernommen hatte.

Zu LOLAS ganzer Geschichte geht es >> HIER

Lola lebt auf einen Gnadenhof für Katzen, und ist dort die kleine Chefin.

 

LOLA

 

März 2015 - Unsere kleine HEIDI, ein Sonnenschein in ihrer eigenen Welt...

verdankt ihr Leben und ihr Überleben einer einzigen aufmerksamen Tierpflegerin und auch dem Eingreifen unserer 1. Vorsitzenden. Heidis Schicksal sollte bereits entschieden sein. Euthanasie, da man aufgrund ihres Verhaltens davon ausgehen musste, dass sie blind und taub ist. Allein durch die berechtigten Zweifel dieser Tierpflegerin ist HEIDI noch am Leben. Diese verständigte unsere Vorsitzende, welche sich zu dieser Zeit gerade auf einer Tierschutzreise in Antalya befand, mit der Bitte sofort ins Tierheim zu kommen, um diesen Hund einmal zusammen mit den zuständigen Veterinären anzuschauen. HEIDI hat, wir heute wissen eine Kleinhirnschädigung, aufgrund einer unbehandelten Infektionskrankheit. Ihre früheren Besitzer haben sie, wohl als ihr Verhalten auffällig war oder sie krank wurde einfach ausgesetzt. Von Tierfänger eingefangen landete das Hundemädchen im städtischen Tierheim von Antalya. Heute lebt sie glücklich und zufrieden bei unserer 1. Vorsitzenden.                                       

HEIDIs ganz Geschichte finden Sie >>Hier

Heidis Paten:

Wilma & Walter unterstützen Heidi mit 25,00 Euro monatlich.

HEIDI, hat ihren Gnadenplatz bei der 1.Vorsitzenden unserer Vereines gefunden.

 

                                                                                                                                           Unsere unvergessenen Hospizhunde und Katzen...

Weiße TaubeWe will never ever forget you all...

We love you all...

We will cherish you always. 

Thats our promoíse to all if you.

You are all a part of our hearts.

For es long as it beats, you will live there. 

And when it stops...

We'll be together again.

 

März 2015 - Rottweilermädchen KISMET

KISMET lernten wir im März 2015 kennen. Sie war eine der Hunde, die wir aus dem Tierheim Manavgat genommen hatten. KISMET war in einem mehr als lebensbedrohlichen Zustand damals.

KISMET durfe aber noch einige Zeit auf einem Gnadenplatz in Deutschland leben. Neben der Versorgung, Liebe und Pflege bekam unser Mädchen wirklich alles was ein Hundeherz begehrt.

Die Kismet ganzes Schicksal gibt es >>HIER

Wir sagen Danke im Namen von KISMET an all die lieben Menschen, die es uns mit ihren Spenden möglich machten, auch Kismet zu helfen. Kismets Patin und Pflegemutter danken wir von ganzem Herzen, für die schöne Zeit die sie diesem Hund noch geschenkt haben.

In Memoriam Mai 2016

 

KISMET, auf ihrem Gnadenplatz in Schwaigern bei Heilbronn


aktiontier