25.09.2016

Alice - Hoffnung auf ein neues und gesundes Leben..

Ein freundliches Hundegesicht, wunderschöne Augen, ein altdeutsches Schäfermädchen wie aus dem Bilderbuch- dies aber nur solange man im Gesicht der Hündin bleibt. Ein Blick auf den Körper der Hündin zeigt ein erschreckendes und trauriges Bild. Ein Hundekörper übersät vom Kopf bis zu den Pfoten mit offenen Wunden & Narben. Blut, welches wie kleine Rinnsale aus offenen Wunden läuft, an der einer Stelle trocknet um an anderer Stelle erneut aufzubrechen.

Natürlich fängt auch Alices Geschichte viel früher an, sie fängt traurig, wie so oft sehr traurig an… Irgendwo im nirgendwo, mit Sicherheit vom Besitzer entsorgt, zog sich das Mädchen in eine Müllgrube zurück, bevor sie von Tierschützer in Antalya gefunden und auf genommen wurde. Was zu Anfang als Bisswunden gesehen wurde, entpuppte sich schnell zu einem größeren Problem. Ein Problem welches von den Tierschützern nicht ohne weiteres in den Griff zu bekommen war. Es schien so, als platze die Haut der Hündin von innen nach außen auf. Mit Cortison und Antibiotika in verschiedenen Dosen behandelt, konnte keine Heilung für diese Seele erreicht werden. Ein zusätzliches Problem war die Unterbringungs- und Pflegesituation der Hündin. Alles andere als optimal für einen Hund der übersät mit offenen Wunden war. Ein Umstand der letztlich dafür sorgte, dass die für Deutschland geplante Adoptantin von Alice sich bei uns meldete – mit der Bitte die Geschichte dieser Hündin anzuhören, um vielleicht eine bessere Lösung für „Ihr“ Mädchen zu haben. Zumal ihr Zustand dort und nach nahezu drei Monaten nicht wirklich besser wurde. Stimmen laut wurden diesen Hund doch zu erlösen. (Eine Aussage die uns schockiert und entsetzt. Keiner dieser Menschen hat diesem Hund das Leben gegeben. Daher hat auch keiner das Recht, es sei den er ist Tierarzt, es ihr abzusprechen.) Bereits nach Sichtung der ersten Fotos war für uns klar –hier muss man ganz schnell, auch um weiteren Schaden zu vermeiden aktiv werden. Dieses Mädchen gehört in intensivste Pflege. Vor allem benötigt sie tägliche umfangreiche Wundpflege und vor allem muss sie raus aus der Sonne. Wärme wirkt erweiternd auf Blutgefäße, also nichts das man zur Heilung bei offenen blutenden Wunden gebrauchen kann. Dazu war uns und unseren deutschen Tierärzten, die noch am selben Tag einen Blick auf die Fotos werfen durften, eine Biopsie ihrer Haut (Stanze) um keine klare Diagnose stellen zu können wichtig. Saziye, obwohl sie selbst genug Tiere zu versorgen hat, für den gesamten Bereich Kumluca und für die dortigen Tierheime Ansprechpartnerin, war sofort bereit diesen Hund für uns aufzunehmen um ihm gerecht zu werden. Am 31.08.2016 fuhr sie daher nach Antalya. Im Auto mitzufahren, dass können wir sagen ist eine Leidenschaft von Alice. Sie ist eine wirklich angenehme Beifahrerin. Einen Tag nach ihrer Ankunft, wurde sie unserem Tierarzt vorgestellt. Da es bisher keine wirkliche Diagnose gab, wurde zuerst einmal das Kortison ausgeschlichen. Mit Kolloidalem Silber sowie einer weiteren Salbe, die Saziye eigens ansetzten lies wurden alle Wunden gereinigt und versorgt. Alice wurde dazu von Kopf bist Fuß geschoren. Wie zu erwarten kamen weitere offene Wunden am Kopf und Hals zum Vorschein. Mehrfach wurde sie an diesem Tag mit Antiseptischen Shampoo gebadet und gereinigt. Da sie nach Ausage der Tierschützer in Antalya einen Hinterlauf nicht mehr belastet hatte, wurde dieser vom Tierarzt im wahrsten Sinne des Wortes unter die Lupe genommen. Alles Fell an und in den Pfoten wurde entfernt. Und auch hier waren zwischen allen Zehen und den Ballen offene Stellen zu sehen. Am besagtem Hinterlauf kam eine riesige Fleischwunde zum Vorschein, die Alice sehr schmerzte und zudem mit Erde verschmutzt und entzündet war. Nach Säuberung aller Pfoten und einem Salben verband am Hinterlauf, konnte Alice bereits am vierten Tag wieder auf allen vier Beinen stehen diese ohne Schmerz belasten. Da leider aufgrund der Cortisongabe momentan keine weiteren Test, wie Allergietests möglich sind, wird Alice zudem gebarft. Die täglichen Bäder mit Antiseptikum, die Wundpflege nebst Zuwendung und der Fütterung mit BARF bekommt ihr sehr, sehr gut. Bereits nach 10 Tagen hatten sich alle Wunden geschlossen und heilen ab. Statt 16 Kilo bringt sie nun 25 Kilo auf die Waage. Alice ist ein wirklich freundliches und dankbares Hundemädchen. Sie geneißt jede Form der Zuwendung, Pflege und ihre täglichen Bäder in vollen Zügen. Sie versteht sich sehr gut mit allen anderen Hunden auf ihrer Pflegestelle und auch mit den Katzen und Schafen dort gibt es keine Probleme. Ihre Behandlungen lässt sie jeden Tag anstandslos über sich ergehen. Obwohl diese gerade zu Anfang sicher auch schmerzhaft waren. Rund um ist sie ein tolles Mädchen, die wie alle anderen auch, ein Recht auf Leben und Unversehrtheit hat. Wir gehen davon aus, dass Alice im Oktober 2016 ihre Reise nach Deutschland antreten kann. Dann wird auch Alice in einem neuem und geheilten Leben angekommen sein.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei Saziye, die es möglich gemacht hat diesem Hund von jetzt auf gleich für uns aufzunehmen. Die mehrfach wöchentlich für Alice kocht und frisches Futter zu Alice in die Berge fährt. Alice abholt manchmal mehrfach in der Woche zum Tierarzt fährt und sie begleitet. Die dafür sorgt das immer frisches Salben-material angesetzt und verfügbar ist. Weiter sagen wir Danke im Namen von Alice an die türkische Pflegefamilie, die trotz reichlich eigener Arbeit sofort bereit war, die aufwendige Versorgung und Pflege der Hündin zu übernehmen und zu leisten. An unseren Tierarzt vor Ort , der mit ganz viel Herzblut und Einsatz immer zur Stelle ist. Wilfried und Nancy, die uns Ailce ohne weiteres und sofort anvertraut hatten. Sowie ihrer Patin Angela, unseren Mitgliedern die unsere Arbeit erst möglich machen, den Spendern der Winterhilfe e.V die uns bei den Kosten für Alices Behandlung, Unterkunft und Futterkosten unterstützen.

DANKE!

Alice in Antalya August 2016

Alice September 2016 in Kumluca/Kemer

Update 02.12.2016

Alice ist heute in Stuttgart angekommen. Ihre ersten Stunden in Stuttgart, hat sie mir Bravour gemeistert. Gleich nach der Ankunft stand ein Facharzt Termin an. Kulturen und verschiedene Tests mussten für die weiteren Behandlung genommen und angelegt werden. Zuhause abgekommen wollte Alice in allen Hundebetten einmal Probe liegen bis sie sich für eines entscheiden konnte. Das kleinste Bett davon findet sie bisher wohl am besten. Als Deutschländerin gab es auch schon das erste Rinderohr. Gegen später machen wir noch einen schönen Spaziergang in Stuttgarts Wäldern. Die einzige Priorität nun ist es, dieses Hunde Mädchen in ihrem neuen Zuhause ankommen zu lassen. Im neue Jahr werden wir zu gegebener Zeit nochmal über ihre erste Zeit hier berichten. Jetzt aber, gehört ihr alle Zeit der Welt um anzukommen.

Alice in Germany


aktiontier