01.01.2018

Tierheim Alicente/Spanien

Renovierung der ehemaligen Tötung in eine Quarantäne- und Krankenstation.

Das Tierheim in Alicante existiert seit dem Jahre 1968, obwohl es erst seit 1995 als das existiert, was es heute ist und nicht bis 1998 die Tötungsstation von Alicante ersetzte, die bis zu diesem Jahr offiziell um die ausgesetzten oder verlaufenen Tiere „kümmerte“. Die damals benutzte Methode die eingefangenen Tiere zu entsorgen, war so singulär wie grausam: Die eingefangenen Tiere, die nicht nach einer gewissen Anzahl von Tagen abgeholt wurden, wurden in einen kleinen, fensterlosen Raum gesperrt, in dem man einen Eimer voll Schwefel verbrannte. Kein Mensch durfte diese Kabine in 48 Stunden betreten. Die Tiere verendeten dort in einem qualvollen Erstickungstod. Nach einem langen Kampf, wurde diese Tötungsstation 1998 endlich für immer geschlossen.

Bei unserem Beuch ivor Ort im November 2017 beschlossen wir gemeinsam mit dem verantwotlichem Veterinär und Leitung des Heimes, zu der Errichtung einer dringend benötigten Krank- und Quarantänestation. Dort wo ehemals hunderte von Hunden und Katzen ein qualvolles Ende fanden sollen zukünftige Hunde und Katzen unter liebevoller Pflege genesen. Dazu stand aber ersteinmal eine Kernsanierung an...

Inzwischen konnte die Station in Betrieb genommen werden. Sehen Sie dazu unsere vorher und nachher Fotos...

Impressionen Renovierung der ehemaligen Tötung in eine Kranken-und Quarantänestation

News

// 20.Oktober 2018

Boncuk sucht ein Zuhause.


aktiontier