News Archiv 2009

15. September 2009

ISTANBUL FLOOD - APPEAL FOR THE ANIMALS

Many dogs and cats were drowned due to the flooding, the group below do wonderful work they have even taken their ambulance there to help but so many animals need cleaning and medical treatment and they simply dont have enough money - please help even a little will make a big difference.

Asli is the boss of BGD - when sending money please write for BAHCESEHIR BARINAGI

Thank you

Barinak Gonulluleri ve Hayvanlara Yasam Hakki Dernegi
Adress: Dr.Ihsan Unluer Sokak 14/2, Kadikoy-Istanbul
Phone: 0216 449 90 52
Fax: 0216 449 90 51

Is Bankasi Caddebostan Subesi (1082)
EUR Hesabi: 0685781
IBAN: TR910006400000210820685781
E-mail: info@bgd.org.tr

http://www.cnnturk.com/video/turkiye/2009/09/11/sel.barinak.hayvan
larini.da.vurdu/15415/index.html

13. September 2009

 

Care for Life e.V beim 10. Ditzinger Maislabyrinth


Bei strahlendem Sonnenschein hatten wir am 29.und 30.09.2009 die Möglichkeit unsere Tierschutzarbeit mit einem Infostand beim 10. Ditzinger Maislabyrinth vorzustellen. Wir konnten an diesen Tagen Spenden in Höhe von EUR 83,95 einnehmen die selbstverständlich unserer Tierschutzarbeit zugute kommen. Ein ganz besonderer Dank geht hier an die Firma PRO CANE LEINENMANUFAKTUR. Einige unserer ehemaligen Schützlinge und auch Mitglieder unseres Vereines besuchten uns und es war schön sie zu sehen. Unser Dank geht auch an den VDH-Gerlingen der uns dies ermöglicht hat. Für Care-4-life e.V. war es eine rundum gelungene Veranstaltung.

MaislabyrinthMaislabyrinthMaislabyrinthMaislabyrinthMaislabyrinthMaislabyrinth
MaislabyrinthMaislabyrinthMaislabyrinthMaislabyrinthMaislabyrinthMaislabyrinth
MaislabyrinthMaislabyrinthMaislabyrinthMaislabyrinthMaislabyrinthMaislabyrinth

05. September 2009

Box Weltmeisterin Julia Sahin
Ich freue mich auf diese neue Herausforderung!

Julia Sahin ich freue mich auf diese neue Herausforderung„Von den zahlreichen Aktivitäten von Care-4-life e.V. war ich so sehr beeindruckt, dass ich mich ohne zögern entschieden habe, den Verein tatkräftig zu unterstützen. So habe ich guten Gewissens und mit großer Freude die Position der Schirmherrin eingenommen und möchte von nun an auch meinen großen Beitrag leisten, wenn es darum geht, herrenlose Straßentiere in der Türkei vor dem sicheren Tod zu wahren.
Bisher habe ich mich stets auf privater Ebene unter anderem für ein Tierheim in der Türkei engagiert und dieses mit Geld- und Futterspenden unterstützt. Mein ganzer Stolz sind meine beiden Hunde, die ich in der Türkei vor ihrem Elend auf der Straße gerettet habe. Ich möchte, dass möglichst viele meinem Beispiel folgen - denn für Tiere kann man sicherlich nicht genug tun.

Julia Sahin ich freue mich auf diese neue HerausforderungAls ich von den Einsätzen und dem beispielhaften Engagement des Vereins Care-4-life e.V. erfahren habe, wusste ich sofort, dass ich mitmachen möchte. Nun möchte ich zusammen mit dem Verein auf die Problematik vernachlässigter Hunde und Katzen in der Türkei aufmerksam machen. Ich freue mich, mit Care-4-life e.V. nun eine professionelle Möglichkeit gefunden zu haben, um aktive Hilfe für Tiere in Not zu leisten und die gravierenden Missstände vor Ort in der Türkei zu beheben.

Julia Sahin live im TV!:
Julia Sahin kämpft am 10.Oktober gegen Susi Kentikian. Der WM-Boxkampf in der Rostocker Stadthalle wird vom ZDF live übertragen. Über 5 Mio. Zuschauer werden den Kampf verfolgen. Wir drücken Julia ganz fest die Daumen!

29. August 2009

FREUNDE sind wie Sterne:
Auch wenn man sie nicht sieht, sind sie trotzdem da!!

FutterspendeUnser Futterdepot wurde gefüllt und das gleich mit der stolzen Menge von sage und schreibe einer ganzen Tonne besten Hundefutters für jeden Bedarf: Welpen, große Hunde, kleine Hunde, empfindliche Hunde ... eben alles was ein Hundeherz begehrt.

Unsere Spenderin: eine Frau, deren ganzes Schaffen schon seit mehr als 30 Jahren den in Not geratenen Fellnasen dieser Welt gehört. Sie hat ohne Zweifel ein Herz so groß wie Mexiko, wo auch unsere armen Notnasen einen festen Platz gefunden haben.

Das gesamte Team von Care-4-life e.V. hüpft im Kreis vor Freude.
Die ersten zig Kilo sind schon auf dem Weg in die Türkei, wo sie sehnsüchtig erwartet werden.

Herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle vom gesamten Team Care-4-life.e.V. an unsere Spenderin, die hier namentlich nicht genannt werden möchte.

Silvia Greene & Daniela Göldner

20. August 2009

 

Erstmalig wird Care-4-life e.V. am 29+30.08.2009 beim 10. Ditzinger Maislabyrinth mit einem eigenen Stand vertreten sein. Care-4-life e.V. wird dort seine Tierschutzarbeit, noch zu vermittelnde Pflegehunde die bereits in Deutschland sind mit Ihren Pflegestellen vorstellen und selbstverständlich auch die Hunde die sich momentan noch in der Türkei befinden und noch Besitzer suchen. Desweiteren stellt uns die Firma Pro Cane Leinenmanufaktur http://www.pro-cane-leinenmanufaktur.de/ Geschirre, Halsbänder, Leinen, Schleppleinen, Spielsache etc. zum Verkauf zur Verfügung. Ein Teil des Erlöses wird dann unserem Tierschutzverein zu Gute kommen.

Für uns möglich gemacht hat dies der VDH-Gerlingen http://www.hundeverein-gerlingen.de/ welcher das Maislabyrinth am Samstag und Sonntag bewirtet. Am Samstag wird ausserdem ein Fun-THS-Turnier stattfinden und am Sonntag ein Fun-Agility-Turnier.

Das Maislabyrinth beginnt Samstag und Sonntag jeweils um 11.00 Uhr.
Weitere Infos zum 10. Ditzinger Maislabyrinth sowie einen Anfahrtsplan gibt´s unter http://www.ditzingermaislabyrinth.de/

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher

 

03. Juli 2009

 

Polizeihunde wurden in einen Kleinlaster gesperrt und vergessen
Hunde sterben qualvoll in Hitze

Ankara - Fünf Bombenspürhunde der türkischen Polizei sind in einem geschlossenen Kleintransporter vergessen worden und sind in der Hitze qualvoll erstickt. Das berichtet die Onlineausgabe der türkischen Tageszeitung Hürriyet auf hurriyet.com.tr gestern.

Demnach sind insgesamt sechs Polizeihunde zu Trainingszwecken zum Polizeipräsidium nach Gölbasi nahe der Hauptstadt Ankara gebracht worden. In ihrer Mittagspause haben die Hundetrainer die Hunde, darunter deutsche Schäferhunde und Labrador, in einen fensterlosen Kleintransporter eingesperrt. Bei ihrer Rückkehr fanden sie fünf der sechs Hunde tot vor. Von den Hunden hat nur eines überlebt. Bekannt wurde auch, dass zwei der toten Hunde verbrannt worden sind, der Grund dafür wurde nicht veröffentlicht. Gegen die Trainer wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Unter den qualvoll erstickten Hunde befand sich auch „Maske", der deutsche Schäferhund, der im Jahre 2007 in Ankara einen Transporter mit 580 kg Sprengstoff aufgespürt hatte und seither in der Türkei als „Held" verehrt worden war.


Erstmeldung
http://arama.hurriyet.com.tr/arsivnews.aspx?id=11991607


Folgemeldung
http://www.hurriyet.com.tr/gundem/11999471.asp?gid=229

 

15. Juni 2009


Amy´s Tagebuch und Pflegestellenbericht.

In meiner ersten Nacht in Stuttgart habe ich sooo gut geschlafen und wollte gar nicht aufstehen als Silvia kam und sagte, dass wir jetzt nach Frankfurt fahren müssen. Unsere Fahrt dahin war richtig gut. Ich hab die meiste Zeit aus dem Fenster geschaut und mir die Gegend angeschaut.

 

01. Juni 2009


Aktion „HUND IM BACKOFEN":
TASSO-Leser forderten über 100.000 Informationskarten an

TASSO freut sich über den riesigen Ansturm von E-Mails und Anrufen von Tierfreunden, die sich bisher aktiv an der TASSO-Aktion „HUND IM BACKOFEN" beteiligt haben. Über 2.000 Leser unseres Newsletters haben uns schon um die Informationskarten zum Verteilen gebeten. Nur durch die Hilfe unserer Leser können möglichst viele Tierhalter auf die tödlichen Gefahren, die einem Hund im Auto bei Sonneneinstrahlung drohen, hingewiesen werden. Mittlerweile können die Aufklärungskarten in 5 Sprachen (deutsch, holländisch, französisch, spanisch und englisch) kostenlos bei TASSO angefordert werden. Auch Plakate sind erhältlich. TASSO freut sich über eine weiterhin große Resonanz, um möglichst viele Hunde vor einem Hitzetod zu retten.

Fordern Sie hier Ihre kostenlosen Karten oder Plakate zum Verteilen bzw. Aushängen an. Vielleicht retten Sie ja somit ein Tierleben. Bitte geben Sie uns Ihre Postanschrift und die Anzahl der gewünschten Karten und Plakate an.

TASSO e.V.
Frankfurter Str. 20 ● 65795 Hattersheim ● Germany
Telefon: +49 (0) 6190.937300 ● Telefax: +49 (0) 6190.937400
eMail: newsletter@tasso.net ● HomePage: www.tasso.net

 

26. Mai 2009

 

Care-4-life.e.V. ist nun Mitglied der pfotenhilfe-europa.eu und steht dort im Namen aller Streuner der Türkei www.pfotenhilfe- europa.eu

30. April 2009

 

Care-4-life e.V ist seit dem 30.04.2009 geprüftes Mitglied bei Charity Label, was uns berechtigt das Logo von Charity Label auf unserer Startseite zu platzieren :-)))) Wir freuen uns sehr...

26. April 2009

 

Unter dem Button "Spendenkonto" haben wir eine neue Unterseite "Abendgebet" eingestellt.

24. April 2009

 

Wir benötigen dringend Flugpaten ab Stuttgart - Zielflughafen Istanbul und zurück
sowie Flugpaten ab Stuttgart - Baden-Air Park - Frankfurt - München - Nürnberg für Zielflughafen Antalya und zurück

19. April 2009


TASSO-Newsletter

Skandal aufgedeckt:
Massenmord an rumänischen Hunden

Seit Tagen werden in weit von Brasov, Rumänien, entfernten Gemeinden Hunde vom Tierordnungsdienst Brasov systematisch gejagt, betäubt, auf Transporter geworfen und mehr tot als lebendig in die Tötungsstation nach Brasov gebracht. Dort werden die Tiere nach 14 Tagen getötet. Diese Entwicklung ist auch darum so unfassbar, weil Rumänien seit Monaten die Verabschiedung eines modernen Streunerhunde-gesetzes, das die Tötung von Straßenhunden endgültig verbieten soll, ankündigt. Eine tierschutzgerechte Lösung des Straßenhundproblems in der Karpatenstadt Brasov und Umgebung ist jetzt dringender denn je.

Um bis zur Verabschiedung des Streunerhundgesetzes so viele Hunde wie möglich aus der Tötungsstation in Brasov zu retten, unternahm der Bund gegen Missbrauch der Tiere, mit dem TASSO beim Straßenhundeprojekt eng zusammenarbeitet, in den vergangenen Monaten emotionale, logistische und finanzielle Kraftanstrengungen. Viele zum Tode verurteilte Hunde konnten gerettet und in liebevolle Familien vermittelt werden.

Ab Mai sollen die Straßenhunde in und um Brasov kastriert werden. „Die Vorbereitungen beim bmt laufen auf Hochtouren - und mitten drin erreicht uns nun diese Hiobsbotschaft, dass die Bürgermeister einiger Gemeinden und der Leiter des Tierordnungsamtes Brasov einen Massenmord an Hunden organisieren.", erzählt Petra Zipp, verantwortlich für den Auslandstierschutz beim bmt, fassungslos.

Der bmt hat sofort beim Botschafter Rumäniens in Berlin protestiert und aufgrund der Tragweite des Geschehens um seine persönliche Unterstützung gebeten und ebenfalls das Auswärtige Amt benachrichtigt.

„Es kann nicht sein," sagt Petra Zipp „dass Rumänien Subventionen von der EU zum Ausbau der Wirtschaftsleistung erhält und sich gleichzeitig eklatante Rückschritte im Tierschutz erlaubt. Die Praktiken, Hunde zu jagen, in Tötungsstationen einzusperren, verhungern zu lassen oder sie umzubringen, stehen einem jungen EU-Mitgliedsstaat sehr schlecht an. Die Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Denn das Töten gesunder Hunde verbietet das 2008 in Kraft getretene Tierschutzgesetz auch in Rumänien."

Der Bürgermeister von Brasov hat seine Bereitschaft zugesichert, ein tierschutzgerechtes Vorgehen zu unterstützen. „Die Bevölkerung in Brasov und den meisten Gemeinden, mit denen wir gesprochen haben", erklärt Petra Zipp, „wollen ihren Straßenhunden helfen. Sie sind von den Kastrationen als einziger Lösung des Straßenhundproblems überzeugt - und sind jetzt genauso schockiert und tieftraurig wie wir, dass einige Politiker sich weiter an solchen Verbrechen schuldig machen."

Das können Sie für die Hunde in Brasov tun:
Unterstützen Sie die Forderung des bmt an die Verantwortlichen in Brasov und Gheorgheni nach einem Stopp aller Tötungen und fordern Sie mit uns Kastrationsprogramme als einzige humane Lösung des Streunerhundeproblems. Beteiligen Sie sich hier an der Protestaktion:

Meine Stimme für Streuner in Europa

TASSO e.V.
Frankfurter Str. 20 ● 65795 Hattersheim ● Germany
Telefon: +49 (0) 6190.937300 ● Telefax: +49 (0) 6190.937400
eMail: newsletter@tasso.net ● HomePage: www.tasso.net

20. März 2009

 

TASSO-Newsletter

Auslandsreisen mit dem Vierbeiner - Impffristen beachten

Seit 2004 ist bei der Einreise in die Länder der EU eine Kennzeichnung für Hunde und Katzen mittels Mikrochip Pflicht. Die übergangsweise zulässige Kennzeichnung mittels Tätowierung entfällt ab 2011. Spätestens dann muss jedes Tier vor dem Auslandsurlaub gechippt sein. Eine gültige Tollwutimpfung und der EU-Heimtierausweis sind bei der Einreise ebenfalls Pflicht. Für die Einreise nach Irland, Schweden, Malta und das Vereinigte Königreich gelten zusätzliche Anforderungen. Philip McCreight, Leiter von TASSO e.V. rät dringend, sich auf jeden Fall rechtzeitig vor der Reise mit dem behandelnden Tierarzt zu besprechen. Und auch der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) weiß, dass die Ergebnisse für die erforderlichen Tests für die Einreise nach Irland, Malta, England und Schweden oft Monate dauern können. Grundsätzlich warnt der bpt vor der zunehmenden Impfmüdigkeit der Tierhalter. Ein wirksamer Schutz vor schwerwiegenden, ansteckenden und oft tödlich verlaufenden Krankheiten sei nur gewährleistet, wenn mindestens 70 Prozent aller Tiere geimpft sind. Derzeit ist aber lediglich jeder zweite Hund und nur jede dritte Katze in Deutschland ausreichend geimpft und damit geschützt.

TASSO e.V.
Frankfurter Str. 20 ● 65795 Hattersheim ● Germany
Telefon: +49 (0) 6190.937300 ● Telefax: +49 (0) 6190.937400
eMail: newsletter@tasso.net ● HomePage: www.tasso.net

06. Februar 2009


Care-4-life e.V. - wir sind jetzt ein gemeinnütziger, eingetragener Verein!

Registernummer VR 720531 beim Registergericht des Amtsgerichtes Stuttgart

Die Gemeinnützigkeit des Vereins wurde durch das Finanzamt Stuttgart IV mit Bescheid vom 06.02.2009 anerkannt. Steuernummer 99015/29915

 

31. Januar 2009


TASSO-Newsletter

Fundtiere melden - Polizei oft erste Anlaufstelle

Wer ein Tier gefunden hat oder sein eigenes Tier vermisst, informiert oftmals die nächstgelegene Polizeidienststelle oder die Tierheime in der Umgebung. Das erleichtert nicht nur die Rückvermittlung, sondern hat auch rechtliche Hintergründe. Mit der rechtlich gesehenen Inbesitznahme eines Fundtieres, zum Beispiel durch Anleinen eines entlaufenen Hundes, geht der Finder zunächst die Verpflichtung ein, das Tier tierschutzgerecht unterzubringen und die gesetzlichen Bestimmungen des Fundrechtes (§§ 965 ff. BGB i.V.m. § 90a BGB) zu befolgen: Der Fund ist unverzüglich dem Verlierer bzw. Eigentümer bzw., wenn dieser unbekannt ist, der zuständigen Gemeinde oder Polizeibehörde anzuzeigen. Die Polizei wird das Tier dann in einem Tierheim unterbringen, das sich bemüht, den Halter ausfindig zu machen. Ein Anruf bei TASSO würde dem Tier einen langen Aufenthalt im Tierheim oft ersparen. Leider wissen noch immer viel zu wenig Polizisten von TASSO und der schnellen und effizienten Methode der Rückvermittlung entlaufener Tiere. Polizeibeamte haben jetzt die Möglichkeit unter eam@tasso.net kostenloses Informationsmaterial bei TASSO zum Thema „Die Polizei und TASSO: Freunde und Helfer vermisster Tiere" zum Auslegen in den Polizeidienststellen anzufordern

TASSO e.V.
Frankfurter Str. 20 ● 65795 Hattersheim ● Germany
Telefon: +49 (0) 6190.937300 ● Telefax: +49 (0) 6190.937400
eMail: newsletter@tasso.net ● HomePage: www.tasso.net

 

25. Januar 2009

 

Für unsere "Ex-Streuner" sind wir tolle Kooperationen eingegangen! Bitte schauen Sie auf unsere Seite "Partnerkonzept". Hier stellen wir die Arbeit unserer Partner vor, die uns und unseren Tieren zu Sonderkonditionen helfen.

22. Januar 2009


Wir suchen derzeit dringend Pflegefamilien/-stellen für unsere Hunde. Alle Informationen finden Sie unter "Pflegefamilien".

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Silvia Greene:
Mobilfunk +49 (0)163 - 217 13 20
E-Mail: s.greene@care-4-life.de

Daniela Göldner:
Mobilfunk +49 (0)163 - 65 74 18
E-Mail: d.goeldner@care-4-life.de

 


aktiontier