Petitionen

Bitte helfen Sie aktiv mit, weltweit Unrecht an Tieren zu unterbinden. Sie können das tun, indem Sie die entsprechenden Petitionen zeichnen.

Klicken Sie auf die Links, um zu den Petitionen zu gelangen. Bitte zeichnen Sie soviele wie möglich. Herzlichen Dank!

Türkiye/ Antalyadaki sokak hayvanlarımįz için başlattığımız kampanyayı lütfen sende imzalayarak ve paylaşarak destekle. Hepberaber daha güçlüyüz çocuklarımız için! Çok teşekkürler!

Unser Kampf für die Srassenhunde in der Türkei/ Antalya geht atemlos weiter. Bitte unterstützt unsere Petition, indem ihr unterschreibt und fleissigteilt teilt. Wir sind gemeinsam stärker und können uns Gehör verschaffen, vergesst das nicht!! Wir danken euch im Namen aller Strassentiere!

Offener Brief an die Vertreter der Stadt Antalya sowie den Oberbürgermeister Menderes Türel..

                                                  Zur Petition gehs >>Hier 

 

Europäisches Parlament: Abschaffung der Tötungslager für Tiere in den Ostblockstaaten

Diese Petition wartet auf Genehmigung durch die Avaaz-Gemeinschaft

Weshalb dies wichtig ist

Wir leben im 21. Jahrhundert und die Menschheit geht mit den Tieren um als wären Sie Waren, Sie töten, misshandeln und quälen Tiere aufs grausamste, nicht zuletzt werden, vornehmlich in den Ostblockstaaten, wie Rumänien, Ukraine, Bulgarien etc. sogenannte Tötungslager für Tiere auch noch staatlich geduldet. Ist das Menschlichkeit? Wohl kaum das ist unmenschlich, und jeder der sich nicht dafür einsetzt das dies abgeschafft wird, handelt entweder gar nicht oder unmenschlich. Die Menschheit denkt Sie ist soweit entwickelt in Wirklichkeit lebt Sie in der Steinzeit, Menschlichkeit, Liebe und Harmonie im Umgang mit Tieren fehlen seitens der Staaten komplett, solche Lager sind in keiner Weise anders wie die Lager der Nazis, in denen Sie schrecklich mit den Juden umgegangen sind und Sie getötet haben, also Politiker es ist an Euch macht was gegen diese ungeheuerlichen Missstände…

Zu Petition geht es >>hier

 

DU BIST WAS DU ISST....

Liebe Tierfreunde,

diesmal geht es nicht um Hunde oder Katzen.
Es gibt noch weitere wichtige Themen, welche uns sehr am Herzen liegen: Es geht um Schlachttiere, auch jener die als „Bio-Ware“ verkauft werden http://www.biowahrheit.de/– und denen am Ende ihres meist kurzen und trostlosen Lebens besonders Grauenhaftes widerfährt. http://www.lorieesser.com/der-horror-im-schlachthof/

 

KEINE ZEIT ZUM STERBEN ...

Im Sekundenakkord werden Rinder betäubt und trotz Fehlbetäubungen und ihrem Wiederaufwachen bei vollem Bewusstsein geschlachtet und zur Entblutung aufgehängt – je nach Tierart sterben in Europa Hundertausende bis Millionen Nutztiere einen unbeschreiblich grausamen Tod. Die Einhaltung der Tierschutzbestimmungen kann nur durch eine Videoüberwachung und deren Kontrolle sichergestellt werden.


Um die Tiere vor diesen unerträglichen Grausamkeiten zu schützen, haben wir eine EU-Petition gestartet und bitten Sie den Millionen Schlachttieren Ihre Stimme zu geben und unsere europaweite Petition zu unterstützen.

Wir brauchen auch Hilfe, um diese Petition in allen Europäischen Mitgliedsländern bekannt zu machen.
Bitte leiten Sie unsere Petition per Email, Facebook, Twitter etc. an möglichst viele verantwortungsbewusste Menschen weiter.
Wenn möglich, bitten wir den Petitions-LINK zusätzlich auf die eigene Homepage zu setzen.

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie als wichtigen Unterstützer auf unserer Petition aufführen dürfen:


EUROPAWEITE VIDEOÜBERWACHUNG AN SCHLACHTHÖFEN UND DOKUMENTATION
http://www.petitionen24.com/europaweite_videouberwachung_an_schlachthofen_und_dokumentation

United Kingdom unterschreiben bitte nur die englische Petition: United Kingdom citizins please sign the english petition:
http://www.petitionen24.com/european_alliance_for_cctv_in_slaughterhouses#form

Spanier unterschreiben bitte nur die spanische Petition: Citizins españolas por favor firmen la petición española:

http://www.petitionen24.com/peticion_videovigilancia_en_los_mataderos_europeos#form


Auf der geöffneten Seite ganz nach unten scrollen, dort kann man dann unterschreiben.
Wenn der LINK nicht funktioniert, bitte diesen markieren, kopieren und in eine neu aufgerufene Seite in die Kopfspalte setzen

Auf unserer Webseite http://www.europewide-cctv-in-all-slaughterhouses.eu

http://www.europewide-cctv-in-all-slaughterhouses.eu/petition-uk

  • finden Sie unseren o.g. Petitionslink
  • Unterschriftenformulare zum Ausdrucken! Bitte sammeln Sie mit!!!
  • eine Fülle an thematisch relevanten Links mit Hintergrundinformation
  • Links zu unserer Petition in verschiedenen europäischen Sprachen
    http://www.europewide-cctv-in-all-slaughterhouses.eu/petition-uk
  • Links zu unseren FACEBOOK Seiten mit dem Petitionstext in 26 europäischen Sprachen und
  • Informationen zur EUROPEAN ALLIANCE FOR CCTV IN SLAUGHTERHOUSES, deren Mitglieder wir sind.
  • Wir suchen noch weitere ALLIANCE-Partner, in allen EU-Ländern!

Diese Petition ist an alle Menschen gerichtet, an Fleischesser, Vegetarier und Veganer!
Wir essen seit einigen Jahren kein Fleisch mehr und hoffe inständig mit Ihnen, dass sich künftig viele Menschen vegetarisch bzw. vegan ernähren, wobei es leider immer noch Menschen geben wird, die trotz aller Argumente Fleisch essen werden. Daher wird es wohl in absehbarer Zeit immer noch Schlachthöfe geben, leider.

Bis die vegetarisch bzw. vegane Bewegung weltweit überzeugt, möchten wir die Tiere zwischenzeitlich vor den Tag für Tag geschehenden, unerträglichen Grausamkeiten schützen.

Diese Petition ist eine 1. Hilfe Maßnahme für alle die Tiere, die immer noch unter furchtbarsten Bedingungen geschlachtet werden. Keinesfalls wollen wir das Fleischessen unterstützen oder die Schuldgefühle lindern und das Weitermorden akzeptabler machen. Wir wollen das Leid der Opfer lindern, die unverstellbare Angst und Panik verkürzen und sicherstellen, dass sie nicht noch bei Bewusstsein sind.


Bitte geben Sie Ihre Stimme für die hilflos ausgelieferten Schlachttiere.
Die Unterstützung und Weiterleitung entscheidet über den Erfolg!
Jede Stimme zählt und darum bitten wir Sie, diese Email auch an Ihre Familie und Freunde weiter zu leiten.
Nur zusammen sorgen wir für Veränderung die wir uns alle für die Tiere wünschen

! Vielen Dank für Ihre tatkräftige Unterstützung.

Im Namen der Tiere

http://www.petitionen24.com/europaweite_videouberwachung_an_schlachthofen_und_dokumentation

http://www.europewide-cctv-in-all-slaughterhouses.eu

PURELIFE TV Sendung 28.11.13 TIERISCH AKTUELL – SCHLACHTHÖFE - mit Martina Patterson und RA Götz Bukenberger, ETN

https://www.youtube.com/watch?v=YPYPGonRjbw


Unsere Petition kann über FACEBOOK erreicht und verpostet werden :

Български BULGARIAN - https://www.facebook.com/BulgariaEuropewideCCTVinSlaughterhouses

CATALÁ (KATALAN) - https://www.facebook.com/EuropaTotaCctvVideoVigilanciaEnTotsElsEscorxadors

CZECH - https://www.facebook.com/EvropaCelaCctvSledovaniVideaNaVsechJatkach

DANSK - https://www.facebook.com/EuropaDaekkendeCctvVideoovervagningIAlleSlagterier
DEUTSCH - https://www.facebook.com/EuropaweiteVideouberwachungAnSchlachthofen

EESTI (ESTNISCH) - https://www.facebook.com/EuroopaKoguCctvVideovalveKoikTapamajades

Ελληνική (GREEK) - https://www.facebook.com/EuropeEuryCctvBinteoEpiteresesSeOlaTaSphageia

ENGLISCH - https://www.facebook.com/EuropeWideMandatoryCctvInAllSlaughterhouses

ESPANOL - https://www.facebook.com/EuropaTodaCctvVideovigilanciaEnTodosLosMataderos

FRANCAIS - https://www.facebook.com/EuropeenCctvObligatoireATousLesAbattoirs
http://credopigeons.wordpress.com/2013/05/24/loi-europeenne-videosurveillance-abattoirs-et-documentation/

HRVATSKE (CROATIAN) - on Facebook : Europa Duljina Cctv Video Nadzor Na Svim Klaonicama I –

Link after 25 LIKES https://www.facebook.com/EuropaDuljinaCctvVideoNadzorNaSvimKlaonicamaI

ITALIANO – https://www.facebook.com/EuropeaCctvObbligatoriaPressoTuttiIMacelli

Latviešu (LETTISCH) - https://www.facebook.com/EiropasMerogaCctvVideonoverosanasVisasKautuves

Lietuvių (LITAUISCH) - https://www.facebook.com/EuropojeVisojeCctvVaizdoStebejimoVisiSkerdyklose

Magyar (HUNGARIAN) - https://www.facebook.com/EuropaSzerteCctvVideoMonitoringAVagohidak

NEDERLANDS - https://www.facebook.com/EuropaBredeCctvVideobewakingVanAlleSlachthuizen

NORSK – https://www.facebook.com/EuropaHeleCctvVideoOvervakingIAlleSlakteri

POLSKI – https://www.facebook.com/EuropieCalejCctvWideoMonitorowanieWRzezniWszystko

Português – https://www.facebook.com/EuropaAmplaCctvVideoVigilanciaEmTodosOsMatadouros

ROMANIAN – https://www.facebook.com/EuropeanNivelDeCctvSupraveghereVideoInAbatoarele

SERBIA Србије - http://www.facebook.com/SerbiaEuropewideCCTVinSlaughterhouses
SLOVAC – https://www.facebook.com/EuropaCeloCctvVideoMonitorovanieVsetkychBitunkov

SLOVENSKI – https://www.facebook.com/EvropiVsejCctvVideoNadzoraNaVsehKlavnicah

SUOMI (Finnish) - https://www.facebook.com/EuroopassaCctvVideovalvontaaKaikkiTeurastamoissa
SVENSKA - https://www.facebook.com/EuropaHelaCctvVideoOvervakningPaSamtligaSlakterier

Türkçe (TURKISH) - https://www.facebook.com/ EuropeToplamCctvVideoGozetimTumMezbahalarda

 

Europäisches Parlament:

Einhaltung bestehender Tierschutzrechte in Spanien, sowie innerhalb der EU. Wir bitten Sie, zeichen Sie diese Petiton und geben Sie den Tieren Ihre Stimme.

Erfahren Sie mehr dazu:  >Hier

Ja! zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene

Seitdem das Staatsziel Tierschutz 2002 im Grundgesetz verankert wurde, kämpft der Bundesverband Menschen für Tierrechte für die Einführung der Tierschutz-Verbandsklage.

Mit Erfolg – denn mittlerweile stehen in Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und im Saarland Gesetze für die Einführung des wichtigen Klagerechtes kurz vor der Verabschiedung. In vier weiteren Bundesländern sprechen sich die Regierungen für das Klagerecht aus.

Bitte geben auch Sie den Tieren Ihre Stimme >mehr

 

 

27.12.2012

 

Petition gegen die Ferkelkastration ohne Betäubung...

Frau Ministerin Aigner hat erkannt, dass das Kastrieren von Ferkeln ohne Betäubung Schmerzen für die Ferkel auslöst.
Deshalb sollten nach dem Willen der Ministerin die Ferkel „nur“ noch weitere 5 Jahre leiden, bevor die Kastration dann durch entsprechendes medizinisches Fachpersonalunter Betäubung durchgeführt wird.
Allein die Vorstellung, dass die Tiere völlig unnötig noch weitere 5 Jahre leiden sollen, löst schon Empörung und Unverständnis bei uns aus und zeigt, dass es hier allein um Profitgier geht...<mehr

 

Bitte geben auch Sie den Tieren Ihre Stimme!

 

11.11.2012

China: Hunde sind ein Teil unserer Familie- und kein Nahrungsmittel !!


 

Bitte unterstützen auch Sie die Tierschützer vor Ort mit der Zeichnung der Petition !

Zeichen Sie bitte hier: Petition

 

 

Protest gegen die Novellierung des deutschen Tierschutzgesetzt. Bitte geben auch Sie, den Tiere Ihre Stimme! ...mehr!

 

Änderungen im türkischen Tierschutzgesetz § 5199, zum Nachteil der Tiere geplant.

Bitte geben Sie den türkischen Tierschutzkollegen im Kampf und das Leben der Straßentiere Ihre Stimme!...mehr!..

 

 

 

Tierärzte haben eine Petition gegen Zoophilie ins Leben gerufen. 

Bitte beteiligen Sie sich zahlreich!

 

"Bündnis Pro Katze!" 

Streunerkatzen leiden! 

Fordern Sie von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner die bundesweite Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht.


In Deutschland leben rund zwei Millionen Katzen auf der Straße – immer auf der Suche nach Futter; sie sind ausgemergelt, schwach und krank. Viele gehen qualvoll zu Grunde, verhungern oder erfrieren. 


Die Ursache dieses Tierleids sind unkastrierte Hauskatzen: Nur wenige Menschen lassen ihre Katze kastrieren; so zeugen Freigänger weiter Nachwuchs mit Streunern, und die Streunerkatzen vermehren sich immer weiter. Die Zahl der Nachkommen von nur einer Katze steigt so nach nur vier Jahren in die Tausende!

Die einzig sinnvolle und tiergerechte Methode, um die Population der Streunerkatzen einzudämmen, ist die Kastration. Dabei reicht es nicht, nur die Streuner zu kastrieren – auch jeder Katzenhalter trägt Verantwortung und muss seine Katze kastrieren lassen. 

TASSO fordert, gemeinsam mit dem Bund gegen Missbrauch der Tiere und VIER PFOTEN, die bundesweite Pflicht zur Kastration, Kennzeichnung und Registrierung von Hauskatzen mit Freigang. Bitte unterstützen Sie unsere Forderung, und geben Sie über das untenstehende Protestformular Ihre Stimme für Regelungen zur Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Hauskatzen mit Freigang im Tierschutzgesetz, oder laden Sie sich hier die Unterschriftenliste herunter und schicken Sie diese ausgefüllt an uns zurück. 
Mehr zu Thema Bündnis "Pro Katze" und wie auch Sie helfen können!

Herzlichen Dank im Namen der Samtpfoten!

 

TASSO-Umfrage: Brauchen wir ein neues Tierschutzgesetz?

Am 24. Juli 1972 ist das heutige Tierschutzgesetz in Kraft getreten und zwischen 1986 und 2006 mehrfach geändert bzw. erweitert worden. Nach § 1 ist der Zweck dieses Gesetzes „aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.“ In den weiteren Abschnitten des Tierschutzgesetzes werden u. a. die Tierhaltung, das Töten von Tieren, die Durchführung von Tierversuchen, Tierzucht und Tierhandel geregelt. (Foto: fotolia)

Hier finden Sie die aktuelle Fassung des Deutschen Tierschutzgesetzes.

Doch reichen diese Regelungen tatsächlich aus, um den Schutz unserer Mitgeschöpfe sicherzustellen? Der Tierschutz genießt in Deutschland einen hohen Stellenwert. Den meisten Menschen liegt sehr viel am Wohlbefinden der Tiere. Am 1. August 2002 wurde der Tierschutz als Staatsziel in unser Grundgesetz aufgenommen. Die meisten Vorschriften des Tierschutzgesetzes stammen jedoch noch aus einer Zeit, als der Tierschutz noch keinen Verfassungsrang hatte.

Die für Tierschutz zuständige Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner plant für dieses Jahr eine Novellierung des Tierschutzgesetzes. Ein entsprechender Referentenentwurf liegt bereits vor. Im Vordergrund stehen vor allem Änderungen bei der Nutztierhaltung sowie Verbesserungen beim Schutz von Versuchstieren.

Angesichts ständig steigender Tierversuchszahlen, qualvoller Langstreckentransporte von Schlachttieren und systemimmanenter Missstände in der Massentierhaltung tritt auch TASSO e. V. für eine grundlegende und umfangreiche Novellierung des Tierschutzgesetzes ein, die den Ansprüchen an einen modernen, ethisch motivierten Tierschutz gerecht wird.

Ihre Meinung interessiert uns: Halten Sie eine Änderung des bestehenden Tierschutzgesetzes für notwendig oder glauben Sie, dass die bisherigen Regelungen ausreichend sind, sie aber vielleicht in der Praxis besser umgesetzt werden müssten? Machen Sie bei unserer Umfrage mit!

 

TASSO und Bund gegen Missbrauch der Tiere fordern Registrierungspflicht für Haustiere

Jedes Jahr entlaufen in Deutschland rund 300.000 Hunde und Katzen. Ohne Kennzeichnung und Registrierung sind diese Tiere kaum an ihre Besitzer zurück zu vermitteln. Dies verursacht Leid für Tier und Halter. Wären alle in Deutschland gehaltenen Hunde und Katzen gekennzeichnet und registriert, könnten zudem den Tierheimen Kosten in Höhe von 22 Millionen Euro eingespart werden.

Anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober fordern TASSO und der Bund gegen Missbrauch der Tiere deshalb die Einführung einer gesetzlichen Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Hunde und Katzen. Die beiden Tierschutzorganisationen haben dazu eine Petition an den Deutschen Bundestag gestartet. 

Machen Sie mit! Fordern Sie mit uns eine

Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für alle Hunde und Katzen!

http://www.tasso.net/Tierschutz/Aktionen/Registrierungsgesetz 

 

 

New Animal Rights in Turkey

Wir, die Tierschutzorganisationen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und der Türkei protestieren gegen die aktuelle Situation der Tiere in der Türkei.

Es gibt ein Tierschutzgesetz doch keiner hält sich daran und die Tiere werden nach Lust und Laune gequält. Dieses Gesetz wurde nur beschlossen, um den EU-Beitritt einen Schritt näher zu kommen. Doch ein Gesetz, was nicht eingehalten wird, ist wie Luft. Die Tiere, die verletzt oder krank sind, müssen behandelt werden. Somit müssen die Tierheime eine vorübergehende Therapieeinrichtung für die Tiere sein. Wenn sie eingefangen werden, müssen sie kastriert, behandelt und wieder an den Platz gebracht werden, wo sie gefunden wurden. Den Tiere muss es bei einem längerfristigen Aufenthalt in den Tierheimen gut gehen. Doch die Tierheime in der Türkei sind für die Tiere eine Hölle. Wenn es sein muss, werden wir monatelang streiken, bis Sie unsere Forderungen zu Realität werden lassen.

http://www.thepetitionsite.com/petition/409/205/589

 

 

Bitte Petition unterschreiben

Vorsicht! grausiges Foto Friends we are fighting to stop a planned lab opennning in Samatya Turkey. Please HELP US by signing the following petition. Thank you for the animals!

http://www.thepetitionsite.com

 

 

Hunde in der Türkei benötigen dringend Ihre Hilfe!

Helfen Sie uns, das grausame Töten von Hunden in der Türkei zu beenden

https://ssl.kundenserver.de/ssl.peta.de/spenden

 

 

Turkey - Strassentiere Tuerkei -Tierschutzgesetz

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Petitionen für die Strassen- tiere in der Türkei -Türkisch und Deutsch Inhalt gleich - mit Ihrer Unterschrift unterstützen würden.

Die Petition beinhaltet mehrere Fragen an das Innenministerium Türkei, Primär:

"Wie kann ein Gesetz wirksam und glaubhaft sein,
wenn es bei Nichteinhaltung Strafe beinhaltet,
jedoch nicht mit Strafe belegt wird?"

Wir danken im Namen der Strassentiere in der Türkei

http://www.thepetitionsite.com/1/strassentiere-tuerkei--tierschutzgesetz

http://www.thepetitionsite.com/1/sokak-hayvanlarini-itlaf-eden-belediyeler-neden-yargilanmiyor

 

 

Verzichten Sie auf Urlaub in der Türkei:

Die Türkei zählt zu einem der beliebtesten Reiseländer von deutschen Touristen. Doch hinter dieser sauberen Fassade steckt viel Tierleid!

Urlaub in der Türkei - PETADie Türkei lockt auch in diesem Jahr wieder mit kostspieligen Werbeanzeigen, welche die Reize des Landes wiederzuspiegeln versuchen. Die offizielle Werbekampagne „Türkei macht einfach Spaß" suggeriert potenziellen Urlaubern eine harmonische Urlaubsatmosphäre frei von jeglichen Unannehmlichkeiten, Stress oder gar von Grausamkeiten, welche die Urlauber erwarten könnten. Die schillernden Werbeanzeigen, die in Deutschland und anderen Ländern in den Print- und Fernsehmedien zu sehen sind, blenden aber eines völlig aus: den tausendfachen qualvollen Tod heimatloser Tiere - vor allem auch bedingt durch die Touristenströme. Jedes Jahr werden die Straßen vor Beginn der Touristensaison „gesäubert", denn welcher Tourist sieht schon gerne in die traurigen Augen eines hungernden Hundes? Dabei werden die heimatlosen Tiere nachts in groß angelegten und geplanten Aktionen vergiftet und auf Müllgruben entsorgt. Sie werden in abgelegene Gebiete abtransportiert und ihrem Schicksal, welches oftmals den sicheren Hunger- oder Verdurstungstod bedeutet, überlassen oder aber in den städtischen Tierheimen, die ohnehin überfüllt von Tieren sind, abgeladen und schier vergessen. Den Touristen jedoch bleibt dieses Leid oftmals verborgen.

Um den Touristen, welche die Türkei als Urlaubsreiseland besuchen, das Leid der Tiere sichtbar zu machen, hat PETA eine Gegendarstellung zur offiziellen Werbekampagne der Türkei entworfen.

Das Motiv sehen Sie hier!

PETAs Kampagne „Türkei - Einfach die Hölle für Hunde" sollte an den touristisch meist- frequentierten Flughäfen der Türkei - Istanbul, Izmir und Antalya - auf mietbaren Werbetafeln veröffentlicht werden. Diese Art der Werbung scheint den verantwortlichen Betreibern der Werbeflächen allerdings zu grausam zu sein, so dass PETA keine Genehmigung für die Veröffentlichung der Plakate erhalten hat. Paradoxerweise geht aber die grausame Behandlung von Tieren weiter von statten, so als sei diese weniger grausam als die Bilder, welche die Misshandlungen zeigen.

Mehr darüber und was SIE tun können direkt bei PETA.de klicken Sie hier...

 

Skandal aufgedeckt:
Massenmord an rumänischen Hunden

bmt - Auslandstierschutz

Wir haben diese schreckliche Nachricht kaum geglaubt - und doch ist sie leider wahr: Seit Tagen werden in weit von Brasov entfernten Gemeinden Hunde vom Tierordnungsdienst Brasov systematisch gejagt, betäubt, auf Transporter geworfen und mehr tot als lebendig in die Tötungsstation nach Brasov gebracht. Dort werden die Tiere nach 14 Tagen getötet.

Das können Sie für die Hunde in Brasov tun:

Unterstützen Sie die Forderung des bmt an die Verantwortlichen in Brasov und Gheorgheni nach einem Stopp aller Tötungen und fordern Sie mit uns Kastrationsprogramme als einzige humane Lösung des Streunerhundeproblems. Beteiligen Sie sich hier an der Protestaktion:

https://ssl.kundenserver.de/comedius-ssl.de

 

 

Meine Stimme für Streuner in Europa

STRAY ANIMAL RIGHTS SOCIETY

Bitte diese Petition unbedingt zeichnen - Für die Straßentiere stimme ich mit >>JA<<!

Wir wissen, dass die Straßentiere in Europa in großer Not sind.
Trotz Tierschutzgesetzen werden sie gejagt, erschlagen, vergiftet, ertränkt. Oder sie warten zu Tausenden auf den Tod, entsorgt in Auffanglagern.

Bitte an der Petition beteiligen und möglichst großflächig weiter verbreiten!

Leider ist es nicht mehr möglich diese Petition zu zeichnen!

 

 

Stop this kind of animal cruelty in Turkey!

Bitte nachfolgendes Video anschauen, wie man in der Türkei mit Wölfen umgeht.

Video Wölfe in der Türkei

Bitte an der Petition beteiligen und möglichst großflächig weiter verbreiten!

http://www.gopetition.com/petitions/stop-animal-cruelty-in-turkey.html

 

 

Bitte zeichnen Sie auch diese Petition - Sorry, only in english.

PETA Campaigns

Urge the European Parliament to Help Millions of Animals in Laboratories.

Bitte an der Petition beteiligen und möglichst großflächig weiter verbreiten!

Leider ist es nicht mehr möglich diese Petition zu zeichnen!

 

 

Gegen die Tötung der Straßentiere in der Europäischen Union:

Liebe Tierfreunde,

wir, die Streunertiere Europas und alle tierliebende Menschen der Europäischen Union brauchen dringend Ihre Hilfe und Unterstützung!

In Mittel- und Nordeuropa gibt es derzeit fast keine Tötungsstationen. Doch dies wird sich sehr bald ändern! Das Europäische Parlament plant eine neue Gesetzgebung, die das Töten von ausgesetzten, heimatlosen und verwilderten Haustieren europaweit legalisieren könnte. Die Konsequenzen hieraus sind nicht abzusehen.

Wir sind gegen Tötungsaktionen und Euthanasie der Streunertiere. Wir wünschen uns, dass das Streunerproblem anders gelöst werden wird als durch Massentötung. Darüber hinaus werden der jahrzehntelanger Kampf und die gute Arbeit von Hunderten von Tierschutzgruppen und -organisationen durch die geplante Gesetzgebung mit einem Schlag vernichtet.

Wir sollten daher gegen die geplante Gesetzgebung protestieren, die bereits im Mai 2009 im Europaparlament beschlossen werden soll.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich an der Petition beteiligen. Wir brauchen so sehr viele Unterschriften und können nur mit Ihrer Hilfe die benötigte Anzahl an Unterschriften sammeln.

Bitte unterschreiben Sie die Petition und verteilen Sie sie an so viele Leute wie möglich! Es gibt sie auf Deutsch und Englisch.

Vielen, vielen Dank für Ihre Unterstützung und Hilfe!!!

Englische Petition:
http://www.gopetition.com/online/25513.html

Deutsche Petition:
http://www.gopetition.com/online/25523.html

Freunde oder Fraß?

ANIMAL ASIA

In China und Korea werden Hunde in großer Zahl gegessen... Die ihnen zugefügten Grausamkeiten sind oft vorsätzlich und die Schlachtmethoden sind dazu angelegt, das Leiden der Tiere zu intensivieren und zu verlängern. Dies rührt aus dem falschen Glauben her, dass die „Qualen den Geschmack verbessern".

Wir bitten jeden Leser, die hier verlinkte Petition zu zeichnen - herzlichen Dank!

http://www.care-4-life.de/index.php?article_id=39&clang=0

 

Helfen Sie den herrenlosen Hunden in der Türkei

PETA Deutschland e.V. hat ein Schriftstück verfasst und appelliert an die Petitionskommission der EU, sich der Situation der heimatlosen Hunde in der Türkei anzunehmen und deutliche Zeichen gegen die tierschutzwidrigen Machenschaften des in die EU strebenden Landes zu setzen.

Helfen Sie den herrenlosen Hunden in der Türkei

Kürzlich erst wurden der Türkei EU-Gelder in Höhe von 13.250.650 € zur Tollwutprävention im Land zur Verfügung gestellt. In Anbetracht der Tatsache, dass erst im Mai 2008 Tausende von Hunden in Antalya aufgrund einer vermeintlichen Tollwutepidemie getötet geworden sind, stellt sich die Frage, wofür die Gelder verwendet worden sind.

Was Sie tun können:

Bitte helfen Sie uns, unseren Forderungen an die Petitionskommission der EU Nachdruck zu verleihen und unterstützen Sie unsere Petition!

Peta Deutschland e.V.:
Die Hunde in Istanbul brauchen Ihre Hilfe!
Nur einige Tage in Istanbul lassen den traurigen Alltag von Tausenden von Hunden wie folgt zusammenfassen: Im Großraum von Istanbul sollen nach Schätzungen 200.000 Hunde leben, für die meisten dieser Hunde ist es ein alltäglicher Kampf ums Überleben!

Leider ist es nicht mehr möglich diese Petition zu zeichnen!


aktiontier