Hilfe zur Selbsthilfe ....

Hungrige Hundeaugen, streunende Straßenkatzen - neue Projektwege im Tierschutz auch Vorort in Edirne Türkei: Aktive Unterstützung zur Selbsthilfe

Edirne - das Tor zur Türkei. Einst Hauptstadt des Osmanischen Reichs, danach eine vergessene Perle historischen Reichtums im Dreiländereck Bulgarien, Griechenland und der Türkei. Mittlerweile zieht es aufgrund seiner interessanten Lage und der historischen renovierten Bauten wieder Touristen aus allen Ländern in die Grenzstadt an der Meric und Tunca.

Neben den vielen attraktiven Plätzen der Stadt gehören zum Alltag aber auch die vielen Katzen und herrenlose Hunde, welche das Bild der Stadt auf oft traurige Weise mitprägen.Teilweise geduldet und gefüttert, teilweise getreten, krank und misshandelt.
Um das Leid dieser unzähligen Straßentiere aller Colleur zu lindern, kümmert sich Franziska Schleyer mit einer handvoll freiwillger, sowie rühriger Anwohner und Studenten in Eigenregie um diese Tiere.

Sie kaufen Futter aus ihren eigenen beschränkten Mitteln, sammeln Essensreste aus Kantinen und Schulen, versuchen mit Hilfe der ortsansässigen Tierärzte die medizinische Versorgung in Notfällen zu tragen. Ein Fass ohne Boden, wenn man die vielen nicht kastrierten Tiere betrachtet, welche sich ungehindert vermehren.

In den letzten Monaten konnten, an einigen Plätzen Futterstellen errichtet werden. Dort erhalten die Tiere nun zumindest eine Grundration an sauberen Futter und Wasser. Diese Futterstellen werden von der Stadt Edirne betreut und gepflegt. Auch ein örtliches Tierheim ist vorhanden, welches bis vor kurzem nicht wirklich für gute Schlagzeilen sorgte. Ein Zustand der zwingend geändert werden soll und muss.

Momentan bietet dieses Tierheim nur Kapazitäten für Hunde an. Diese Kapazität an Plätzen ist oft aufs doppelte belegt.
Ein Katzenhaus konnte bisher auf Grund Geld und Platzmangels nicht gebaut werden.

Im örtlichen Tierheim fehlt es neben der technischen Ausstattung (Röntgen und Ultraschall) auch an den einfachsten Untersuchungsutensilien sowie den entsprechenden Medikamenten wie z.B. bei der Behandlung von Räude oder Ekzemen, aber auch Antibiotika sowie Parasitenbehandlungen fehlen. Es gibt keine Quarantäneboxen in den Behandlungsräumen der Praxis. Behandelte Tiere liegen daher oft auf dem Boden oder sie werden in ihre bereits überfüllten Zwinger zurückgebracht.

Der dortige Veterinär ist zudem nicht in der Lage, Tiere in einem notwendigen Maße zu kastrieren, da nur ein einziges Kastrationsbesteck zur Verfügung steht. Ein Umstand der trotz aller Bemühungen ein Tropfen auf den heißen Stein bedeutet und langfristig zu keiner Besserung der Überpopulation führen kann. Ein weiteres Problem ist, das durch diesen Umstand Tiere viel zu lange im Tierheim bleiben müssen bevor sie nach ihrer Kastration wieder an ihre angestammten Reviere zurück gesetzt werden können. All diese belegten Plätze kosten zudem Geld, das im Grunde für die Anschaffung notwendiger Dinge gebraucht werden würde. Auch fehlen all diese belegten Plätze den vielen Notfällen die fast täglich ins Tierheim kommen.

Für den leitenden Tierarzt vor Ort der seit zwei Jahren versucht mit geringen Mitteln das Tierheim auf Vordermann zu bringen, ein unzumutbarer Zustand. Denn wie bei allen Heilberufen war auch seine Motivation diesen Beruf zu wählen, das Heilen!

Zur Unterstützung in der Betreuung der 180 Hunde stehen ihm zwei festangestellte Helfer und einige freiwillige zur Verfügung. Allerdings sind diese ohne Ausbildung im Bereich Tierpflege-und haltung. Wobei diese beiden Männer wirklich versuchen ihr Bestes zu geben. Was aber nicht verhindert, das gerade Welpen dort täglich sterben.  Hunde können nicht artgerecht versorgt und auch nicht behandelt werden. Der tägliche Auslauf ist ein Fremdwort für diese Tiere. Teilweise vegetieren die Tiere in ihren Zwingern vor sich hin und zeigen demnach auch ensprechende Verhaltensweisen.

All diese Zustände können nur langsam geändert werden, da die zuständige Gemeine kein Geld für den Tierschutz in die Hand nehmen möchte.

Franziska Schleyer, aktives Mitglied des Deutschland Treffpunktes an der Trakya Universität in Edirne, bemühte sich daher um einen kompetenten und erfahrenen Partner im Bereich Tierschutz. Nach langen Bemühungen kam ein Kontakt zu Care-4-life e.V. zustande. Etliche Mails und Telefongespräche später trafen wir Ende Januar 2011 in Edirne ein, um uns selbst ein Bild der Situation zu machen. Die Zeitung "Edirne Hudut Gazetesi" berichtet in türkischer Sprache http://www.hudutgazetesi.com/haber/146/edhaykodan-tesekkur.html.

Voller Freunde und sehr gut vorbereitet empfing uns der Örtliche Tierschutzverein mit einigen seiner aktiven Mitglieder. Auch der Bürgermeister kam, um uns Willkommen zu heißen und uns seine Ernsthaftigkeit am Interesse aus diesem Heim, ein Tierheim zum Schutz und zum Wohle der Tiere zu errichten, mitzuteilen. Auch die Schulung der Pfleger und der Tierärzte stand dabei im Fokus der Gespräche. Nur gemeinsam kann dem Leid der Tiere beigekommen werden.

Natürlich kamen wir nicht mit leeren Händen. Vielmehr konnten wir bereits zu unserem ersten Besuch 2 Tonnen Tierfutter, 112 Kilo an Medikamenten und vieles andere nützliche Tierequipment mitbringen. An dieser Stelle geht ein HERZLICHES DANKESCHÖN an all unsere Spender und Förderer, denn ohne ihre Unterstützung wäre dies nicht möglich gewesen!!

Update April 2014:

Viele Hunde innerhalb der Stadt konnten durch die Stadtverwaltung nun kastriert werden, aber für die steigende Zahl der Katzen konnte bisher keine Lösung gefunden werden. Nach wie Vor gibt es kein Katzenhaus im Tierheim vor Ort. Franziska Schleyer ist daher auch unermüdlich im Einsatz, Pflegestellen für Katzen zu werben.

Auch das Projekt „Edirne" wird nicht dem üblichen Weg folgen: Vielmehr soll auch hier wie bereits schon in Antalya, aktive Hilfe zur Selbsthilfe geleistet werden. Neben Medikamenten, OP-Bedarf und technischer Ausstattungen wird vor allem Wert auf eine fundierte Aus- und Weiterbildung der Tierärzte und Tierpfleger Wert gelegt. (Siehe hierzu Lehrbuch Tierfachkraft Hunde)

Franziska Schleyer und ihr Team vor Ort sind daher ständig dabei weitere Projekte umzusetzten:
Seminare in Schulen, welche den Umgang mit Tieren im Allgemeinen und mit Strassentieren im Besonderen, werden abgehalten. Damit sollen bereits Kinder und auch Erwachsene im Umgang mit Tieren sensibilisiert werden. Auch zu diesem Thema konnten wir bereits einiges an Schulmaterial beisteuern. Auch weitere Futterstellen für Streuner wurden aufgestellt werden. Die Gemeinde Edirne hat nun auch bereits mit Renovierungsarbeiten im Tierheim begonnen und fertig gestellt. So wurden die Ausläufe vergrößert, einzelne Zwinger wurden renoviert. Auch eine weitere Zwingeranlage wurde errichtet. Weiter wurde eine Futterküche eingerichtet, in der kostengünstiger Futter für die Tierheimhunde zubereitet wird. Davor lief die Verpflegung der Tiere ausschließlich über Kantinenabfälle die zum einen mit Müll, von der Serviette bis zum Einmalhandschuh der Küchenhilfen, verdorben war. Auch ist dieses Futter war oft zuwenig für die große Anzahl den zu versorgenden Hunde.

Speziell im Welpenbereich stand einiges an, welches zum Wohl der oftmals ohne Mutterhündin vorhandenen Babys ist. Es gab keine Hütten in die sich die Kleinen zum Schutz vor Kälte zurückziehen können. Einzig ein paar Europaletten dienen als Schlafplätze. Die Fliesenböden wurden daher mit Einstreu bedeckt, dass es die Kleinen nicht ganz so kalt unterm Popo hatten. Das gleiche galt für die Hundemuttis - wenn überhaupt liegen sie mit ihren Babys auf Europaletten, da die Neugeborenen aber zwischen den Latten durchrutschen, schleppten die Mama sie wieder zurück auf den Boden - dort litten sie dann an Unterkühlung und starben. Ein grausamer Kreislauf der mit wenigen Mitteln zu unterbinden war.

Viele Hunde innerhalb der Stadt konnten durch die Stadtverwaltung nun kastriert werden, aber für die steigende Zahl der Katzen, konnte bisher keine Lösung gefunden werden. Und genau hier setzt unsere aktive Mitarbeiterin, Frau Franziska Schleyer und Ihr Team an. Bitte lesen Sie hierzu den Bericht "Kastrationspatenschaften für Katzen".

Zu weiteren Fragen rund um den Tierschutz vor Ort in Edirne, steht Ihnen Frau Franziska Schleyer gerne zur Verfügung. Kontaktdaten finden Sie >hier

 

Der Türkische Tierschutzverein Edhayko, vor Ort in Edirne/Türkei überreicht uns ein Schreiben, an all unsere Spender und Sponsoren, die bisher das Tierheim Edirne mit Spenden unterstützt haben.

Klicken Sie bitte hier, um den Brief zu öffen und zu lesen!

2018

Leise Hilfe für die Samtpfoten aus Edirne Türkei.

Edirne – die westlichste Stadt der Türkei. Einst Hauptstadt des Osmanischen Reichs, danach eine vergessene Perle historischen Reichtums im Dreiländereck Bulgarien, Griechenland und der Türkei. Mittlerweile zieht es aufgrund seiner interessanten Lage und der historischen renovierten Bauten wieder Touristen aus allen Ländern in die Grenzstadt an der Meric und Tunca.

Neben den vielen attraktiven Plätzen der Stadt gehören zum Alltag aber auch die vielen Katzen und herrenlose Hunde, welche das Bild der Stadt auf oft traurige Weise mitprägen. Teilweise geduldet und gefüttert, teilweise getreten, krank und misshandelt. Um das Leid zumindest einiger Strassentiere zu lindern kümmert sich Franziska in ihrer Freizeit in Eigenregie um Tiere, insbesondere um Strassenkatzen. Seit einigen Jahren lebt und arbeitet unsere Franziska in Edirne. Bereits zu Hause ist sie in einem tierreichen Haushalt aufgewachsen und Tiere waren stets ein Bestandteil ihrer Familie. Kontakt zu Care-4-Life e.V entstand im Jahr 2010 nachdem Franziska das städtische Tierheim besucht hatte. Seit dieser Zeit begann sie kleine Projekte im Bereich Tierschutz in Edirne zu realisieren. 

Stetig arbeitete sich Franziska mehr in die Materie Tierschutz in der Türkei ein, der traurige Alltag spielt sich aber auf der Strasse ab. Manchmal gibt es einige Helfer, aber im Grossen

und Ganzen ist Franziska auf sich alleine gestellt.

  

Wenn die Vereinskasse leer ist kauft Franziska Futter aus ihren eigenen beschränkten Mitteln. Oder organisiert Fleisch- und Fischreste von Händlern, versucht mit Hilfe eines ortsansässigen Tierarztes die medizinische Versorgung der Notfälle zu versorgen. Ein Fass ohne Boden, wenn man die vielen nicht kastrierten Tiere betrachtet, welche sich ungehindert vermehren.

Mit Aktionen wie „Tausche ein Buch gegen Katzenfutter“ wurden schon oft Katzenfutter-Flohmärkte über den Winter organisiert. Oder mit Studierenden wurden Katzenhäuser für den Winter gebaut und die Materialien dafür wurden von den Studierenden mit organisiert. Franziska ist täglich im Einsatz und auch oftmals in der Nacht. Diskussionen und Gespräche mit Anwohnern oder Nachbarn helfen manchmal neue Einsichten zu bringen. So stellen Anwohner immer öfter auch Wasserschüsseln auf oder legen Essensreste an Fütterungsplätze. In der Tasche ist immer ein Notfallpaket mit einigen Medikamenten sowie Augentropfen und Augencreme, Desinfektionsmittel und ähnlichem. Die Liste der Tätigkeiten ist lang. Was treibt jemanden dazu, ihre Freizeit Strassenkatzen zu geben? Franziska hat es uns einmal so formuliert:  ich sehe etwas auf vier Beinen, das mit verkniffenen Schwanz, verfloht, verdreckt, krank oder was auch immer auf mich zukommt – dann kann ich nicht nein sagen. Wer sonst es den sonst tun !?? Menschen laufen oft an einem sterbenden Tier vorbei, ohne überhaupt Notiz davon zu nehmen. Und wenn doch, ekeln sie sich meist davor. Mich ekelt es nicht. Auch keine bösen Verletzungen der Tiere. Ich habe bei Tieren keine Berührungsängste. Oft habe ich das Gefühl die Tiere finden mich. Ich höre ein Katzenbaby meilenweit weinen. Keine Ahnung warum. Dauernd trage ich ein Fundtier herum: entweder zum Veterinär oder zu einem (zeitweiligen oder neuen) Zuhause. Meinen "Strassentierhilfekoffer" mit den grundlegendsten Ersthilfen habe ich immer dabei. 

Ich tue was ich kann und man bekommt es vielfach zurück. Ich freue mich, wenn die Katzen genesen oder eine das Glück hat ein neues Zuhause zu bekommen. Man kann die Freude der Tiere sehen. Wenn man einer Strassenkatze Pflege, Liebe und Aufmerksamkeit gibt, können Sie die positive Veränderung sehen.“

Natürlich muss das Leid der Strassenkatzen gelindert werden, aber Vorrang hat die Kastration, damit kommenden Generationen einiges erspart bleibt. Sicher sind die kleinen Kätzchen niedlich und putzig anzusehen, aber was kommt danach? Eine Katze im Moment zu vermitteln ist wie ein Sechser im Lotto. Niemand möchte die Verantwortung für ein Tier auf sich nehmen. Oder das Geld ist knapp. Franziska wünscht sich für jedes ihrer Findelkinder ein liebevolles und verantwortungsvolles Zuhause. Aktuell sind ein Kater mit einer Augenverletzung und eine dreibeinige junge Katzendame auf der Suche nach einem Zuhause. In der Vergangenheit wurden viele Katzen vermittelt und bei den Besuchen konnte man sehen, dass die Samtpfoten in gute Hände vermittelt wurden. Kleine Kätzchen sind auf der Strasse vielen Gefahren ausgesetzt: Misshandlungen, hungrige streunende Hunde, Krankheiten, Autofahrer, Hunger und im Winter das kalte Wetter. Erkältungen bei Katzenkindern und Katzen jeden Alters sind in den letzten zwei Jahren keine Seltenheit mehr und die Tiere verenden kläglich ohne medizinische Hilfe und ohne wärmenden Unterschlupf. Viele überleben die ersten sechs Monate nicht und Katzenmütter trauen nach ihren Babys. Daher stehen Kastrationen in der Prioritätenliste bei uns ganz oben. Eine geschlechtsreife Katze kann je nach Sonnentage mehrfach im Jahr Würfe haben. Sonnentage gibt es viele in der Türkei. Ganze Katzenpopulationen haben sich um Mülltonnen gebildet und pflanzen sich unter einander fort, so dass neben den oben genannten Gefahren noch durch die inzestöse Vermehrung untereinander neue Krankheitsbilder wie Gendefekte auftreten können.

Zukunftswünsche ?

Ja, Zukunftswünsche hat Franziska: ein warmes liebendes Zuhause für einige gehandikapte Katzen, genug Futter gerade im Winter, Kastrationspaten und Unterstützung für einige Behandlungen...

Schenken Sie einer Katze eine Kastration und legen Sie damit einen wertvollen Grundstein, um weiteres Elend und Leid der Straßenkatzen zu verhindern. Oder unterstützen mit einer Futterspende oder mit einer Spende für die vielen Behandlungskosten.

Wenn auch Sie unsere Aktionen für gut befinden und ein kleines Geschenk (für Sie vielleicht klein, für Franziska und die Strassentiger aber ist es groß…)  für Kastrationen, Behandlungen oder Futter spenden möchten, können Sie unter dem Betreff "Edirne" auf folgendes Konto üverweisen.

 

Impressionen

 

06.09.2018

Ein normaler Tag auf den Strassen von Erdirne...

Einige Zeit war es still um Edirne, aber es geht unverändert weiter. In den letzten Wochen sind einige Tiere durch Autoraser ums Leben gekommen und wenn man dann das Tier, welches man monatelange oder jahrelang versorgt so auf der Strasse vorfindet, dann habe ich manchmal keine Kraft mehr mich jemanden mitzuteilen. Nach all den Jahren berührt es mich immer noch so sehr. Genauso wenn manches Tier in meinen Händen stirbt und man nichts mehr tun ausser die Schmerzen zu nehmen.

Ich weiss nicht, ob ich es Glück im Unglück nennen soll: gestern Morgen kam ein kleines Katzenmädchen wieder. Sie kommt schon lange und vertraut mittlerweile meinen Händen. Die letzten zwei Tage habe ich sie allerdings nicht gesehen, und bei Begutachtung des Tieres war der Grund klar: ein Auto hatte die Kleine angefahren und am Hinterlauf war ein offener Bruch zu erkennen. Man unterscheidet zwischen geschlossenen und offenen Brüchen (Frakturen): Beim geschlossenen Bruch besteht keine äußere Wunde, wohingegen beim offenen Bruch im Bruchbereich eine Wunde auftritt. Haut und Muskeln sind verletzt, eventuell sind auch Knochenanteile (Splitter) erkennbar.

Beim offenen Bruch besteht eine hohe Infektionsgefahr. Die Knochen ragten aus der Wunde heraus. Nachdem die Katze stabilisiert war, wartete auch bereits der Tierarzt Sedat auf uns. Sedat nahm sich sofort Zeit und alle Untersuchungen wurden abgeschlossen. Bei einem offenen Bruch bestehen Chancen, den Knochen mit einer Schiene wieder zu verbinden. Allerdings im Falle der kleinen Katze, die den Unfall schon vor einem Tag hatte und sich wohl geschockt versteckt hatte, standen die Chancen 50 zu 50. Die Operation war für heute früh angesetzt. Aber Sedat entschied sich zum Wohl des Tieres für eine Sofortoperation. Nach der ersten OP wurde am Abend noch eine zweites Mal nachoperiert und das Bein konnte gerettet werden. Das Mädchen ist einem stabilen Zustand. Die OP mit Nachpflege wird etliches an Geld verschlingen.

Das Mädchen ist bereits kastriert und mit einem Alter von einem Jahr hat es noch viele weitere gute Jahre vor sich.

Update vom 13.09.2018: 
Hallo. Mir geht es neun Tage nach der OP gut. Ich esse mit grossem Appetit und die mich störende Halskrause konnte ich ablegen. Nur das fixierte Bein ist noch da, aber ich bin sehr mobil, Leider darf ich nicht hinauf- und hinterhüpfen wie ich gerne möchte, da noch Schonung angesagt ist. Aber ich bin immer neben Franziska. Viele Grüsse!  

Spendenaufruf abgeschlossen. Vielen Dank an alle Spender die uns unterstützen um auch dieses kleine Leben zu erhalten.

 

 

Impressionen Unfallkatze

 

Jahreswechsel 2017/2018

Kleine Tiergeschichten aus Edirne...


So wie 2017 zu Ende gegangen ist, geht es gleich wieder weiter in 2018.... 
Katzenhäuser werden zusammengebaut, gegen Wasser geschützt und mit Kissen sowie Decken bestückt. Es gibt auch helfende Hände, die immer wieder alte Decken, Futter oder auch riesige Styropor-Transportboxen zur Verfügung stellen. ❤️ lichen Dank hier an Özgür, Gökce und Sabri Hoca.

Aber wir können auch anderen helfen: eine der Riesenboxen wurde heute in einem Garten aufgestellt und beherbergt jetzt eine Katzenmama mit ihren Rackern.

 

Zafer Bey passt gut auf die Katzenfamilie auf und versucht sie in gute Hände zu vermitteln.

Ein kleiner hübscher Katzenmann, welchem wir schon das Auge retten konnten, leidet unter einer Erkältung. Gut getarnt wird die Medizin in einem leckerem Würstchen versteckt und runtergeschlungen. 
Kleine Alltagsmomente auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Nachhauseweg, beim Einkaufen. Ich habe immer ein Notfallpäckchen in der Tasche.

So manche Katze sollte und muss kastriert werden.
Wenn auch Sie unsere Aktionen für gut befinden und ein paar Euros für Kastrationen, Behandlungen und Futter spenden möchten, folgen Sie bitte diesem Link unter Angabe des Kennwortes "Edirne" und werden Sie Kastrationspatin/-paten.

Von diesen Spenden werden übrigens auch Impfungen für Katzen in Pflegestätten oder bei ihren manchmal finanzschwachen Besitzern finanziert. Nachkontrolle bei unseren Findelkindern ist unerlässlich!

 

 

 

2018

Futterspender aus alten Plastikflaschen...

Manche Tierliebhaber legen das Tierfutter auf dem Boden oder auf Kartons aus. Bei Regenwetter oder feuchter Wetterlage verdirbt das Trockenfutter auf der Strasse schnell oder es wird einfach weggekehrt. Aus diesem Grund eine kleine Recyclingidee für den kleinen Geldbeutel: schneiden Sie eine Futterluke in die grossen Plastikflaschen und hängen Sie diese an einen sicheren Ort auf, welchen die Strassenkatzen sicher erreichen können wie z.B. in einen Garten, damit die Samtpfoten ruhig fressen können. Auf diese Weise wird das Futter nicht verschwendet oder verdorben.

Sicherlich ist Plastik schädlich für unsere Umwelt, aber in dieser Art und Weite kann auch noch einer Plastikflasche ein Nutzen abgewonnen werden.

Impressionen Futterspender aus alten Plastikflaschen.

 

2018

Von Katzenmütter und Findelkinder...

Einen ersten Eindruck über die Arbeit in Edirne konnten Sie schon über das Katzenkastrationsprojekt gewinnen. Doch was passiert, wenn man unverhofft (wie jedes Jahr mehrfach) zur Katzenmama wird, weil wieder ein Wurf von seiner Mutter verlassen wurde oder ein vermeintlicher "Tierfreund - Tierschutzkenner" glaubt, man muss die kleinen Kerle sofort auflesen ohne Abzuwarten ob es ein Muttertier gibt? Mir passiert dies sehr oft... Drei oder vier "kleine Mäuler zu stopfen" ist mittlerweile für mich zur Routine geworden. Genauso wie alle drei bis vier Stunden in der Nacht aufzustehen, um verschlafen in die Küche zu stapfen und die Mini-Babyflaschen vorzubereiten. Währenddessen krabbeln am meinen Bein langsam die kleinen Kätzchen hinauf, da es sie nicht abwarten können, gefüttert zu werden.

Doch was ist wenn die Kätzchen heranwachsen?

 

2012 übergab man mir an einer Kreuzung zwei kleine Katzenbabies, die verlassen unter einem Strauch gelegen seien. Bevor man mir Rede und Antwort stehen konnte, war die Überbringerin mit einem schnellen "Tesekkür ederim" schon wieder verschwunden. Nach einem Check Up durch unserem örtlichen Veterinär Sedat Baykur wurden die zeitweiligen neuen Familienmitglieder dem Rest der Katzenfamilie vorgestellt. Oscar, der Herr im Haus, stand auch sofort als grosser Bruder bereit. Nach einigen Wochen war es dann soweit, da die beiden kleinen Brüder ein neues Zuhause fanden. Bei regelmässigen Nachkontrollen und Besuchen oder auch einem Treffen bei Tierarzt Sedat sind Ismail und Oglum in einem Top-Zustand.

 

Die jungen Herren sind geimpft und gechipt. Hilmi, die neue Katzenmutter von Oglum, hat gegen den Willen ihres Mannes unbedingt eine Katze gewollt. Mittlerweile ist Hilmis Mann hin und weg von seinem "neuen Sohn" und um nichts auf der Welt will er seine Katze missen. Manchmal kann ein Haustier doch die Vorurteile gegen Strassentiere mit seiner Liebe zum Menschen bekämpfen. Kleine Erfolgsstories, die Mut machen, aber angesichts der vielen kleinen Katzenbabies, die nicht diese Chance haben, nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Daher bemühen wir uns mit Ihrer Hilfe und die von Tierfreunden, Katzen zu kastrieren. Für uns ist daher jede Spende eine echte Hilfe.

2018

Tierschutz an jedem Tag im Jahr...

Tierschutz passiert jeden Tag. Tierschutz kennt keine Pause. Tierschutz sind nicht immer mit grossen spektakulären Aktionen verbunden. Er findet oftmals auch im kleinen statt. Tierschutz findet immer zuerst auch vor der eingenen Haustür statt.

Seit Sonntagmorgen befinden sich in meiner Obhut zwei kleine schwarze Strassentiger mit einer aggressiven Augeninfektion. Gefunden auf den Straßen vin Istanbul. Eines ist blind, dem anderen ist glücklicherweise ein Auge erhalten geblieben. Nur zwei Schicksale der vielen Strassenkatzenbabies in der Türkei. Falls all diese Babys, die Attacken der hungrigen Hunde überleben, oder all den andern Gefahren denen sie ausgesetzt sind, verenden viele auf leidvolle Art und Weise ohne das je ein Mensch von ihrer Existenz erfahren hätte. Es gibt auch einige Einheimische die,die Kleinen einfach im Müll entsorgen.

Infektionskrankheiten jeglicher Art sind Normalität, auch dadurch werden Katzenpopulationen reduziert. Der Leidensweg einer kranken Katze auf der Strasse kann lang und graussam sein. Seit einigen Jahren ist vermehrt ein neuer Typus von Strassenkatze zu sehen: Katzen mit Gebiss- und Knochendeformationen, Verhaltensauffälligkeiten infolge geistiger Behinderung. Folge der unkontrollierten inzestösen Vermehrung von Katzengruppen untereinander, die sich als Hausplatz die Mülltonnen um die Wohnblocks ausgesucht haben. Viele Katzen konnten wir, dank all Ihrer Unterstützung bereits kastrieren lassen. Vor allem die, die unter unserer Obhut stehen. Unsere Katzen haben Zuflucht in Gärten oder ähnlichen hausnahen Plätzen gefunden von denen wir wissen wo sie sind und auch das sie dort keinen Gefahren ausgesetzt sind. Sie werden gefüttert und versorgt. Durch gezielte Kastrationen können Leben gerettet werden und vielen Katzenkitten, aber auch den Muttertieren, viel Leiden erspart werden. Die zwei kleinen sind bei mir angekommen. Die Katerchen sind in einer wahrlichen Blitz-Übernacht-Aktion aus Istanbul hier eingetroffen. Ich bedanke mich bei allen, die dies innerhalb von 1,5 Tagen möglich gemacht haben. Mega-Grossen Dank an Aytac, der den Transport übernommen hat. An Burcu Deniz für ihre Mithilfe. An Ezgi Kücük für ihre Unterstützung. An Belgin Hellhammer für ihre Unterstützung. Und natürlich an Sedat Baykur, meinen Tierarzt: Babynahrung steht bereit und der Gesundheits-Check-Up wartete schon. Die zwei Minis bekommen jetzt eine Chance zum Leben. Auch sie haben ein Anrecht auf ein Leben ohne Schmerz und Leid...

 

2017

Ein ganz normaler Tag in Edirne Erziehung!

Der Dogo Argentino ist ausgesprochen selbstbewusst, mutig und ausdauernd. Er gilt als unbestechlich und ist seiner Familie gegenüber absolut loyal. In Deutschland als Listenhund geführt und in der Türkei beliebt. Da der Dogo Argentino ein Hund mit Dominanz ist, ist er kein Hund für Anfänger.

Um die Ecke hat ein junger Händler einen vernachlässigten Dogo Argentino adoptiert. Seit zwei Tagen sage ich ihm, dass der Hund zum Tierarzt muss. Aber wahrscheinlich aus Geldmangel scheut er den Gang zum Tierarzt. In der Mittagspause kamen Präparate gegen Endo- und Ektoparasiten zum Einsatz aus dem Fundus zum Einsatz. Ektoparasiten siedeln sich außen auf der Körperoberfläche an. Die bekanntesten Vertreter sind Flöhe, Zecken und verschiedene Milbenarten. Flöhe können Bandwürmer übertragen. 
Gleichzeitig wurden die Augen und Ohren gereinigt. Aufgrund der Inflation sind manche Präparate fast unerschwinglich geworden und unbezahlbar. Und der junge Mann hat eine Unterweisung in der Benutzung von Schaufel und Besen bekommen, dass man seinen Hund nicht im Dreck sitzen lassen sollte. Zudem bekam der Dogo Rüde noch ein paar saubere Kartons als Unterlage und seine Kette wurde weiter gestellt. Damit wird dem Hund ein wenig „Qualität“ gegeben. Dies kann natürlich nicht den Gang zu einem erfahrenen Tierarzt ersetzen, aber es ist eine Art von Erziehung im Umgang mit Tieren. Der neue Besitzer hat die Adresse des Tierarztes erhalten, aber hier muss man regelmässig anmahnen.

Tierschutz heisst nicht nur füttern, Blessuren behandeln oder Tiere vermitteln. Es heisst auch aufklären und Informationen weitergeben. Und manchmal auch den Besen schwingen lassen…
Das sind normale Tage in Edirne. Und wenn auch Sie unsere Aktionen für gut befinden und ein paar Euros für Kastrationen, Behandlungen und Futter oder die notwendigen Medikamente spenden möchten, folgen Sie bitte diesem Link unter Angabe des Kennwortes "Edirne" .

 

 

 

2017

Melo, kleine Katendame findet ein Zuhause...

Kaltes Wetter, regnerisch - so sieht es jetzt hier aus. Und heute morgen um 8.30 Uhr auf dem Weg ins Büro sitzt auf der Strasse von zwei Hunden umzingelt ein 5 Wochen altes Katzenmädchen, das kräftig kämpfte. Ich habe das kämpferische Häufchen Fell eingepackt und mit ins Büro genommen. Nachdem ich einen Vermittlungsaufruf gestartet habe und alle Kontakte angemailt habe, standen auch gleich Hakan und Hüseyin als neue Papas oder grosse Brüder bereit. Die kleine Dame ist nicht schüchtern und hat auch keinerlei Angst. Im Büro wurde sie entfloht und die Ohren gründllich gereinigt. Ansonsten ist sie sehr glücklich und frech, ein typisches Katzenkind eben. Ich bin glücklich, dass doch wieder eine Minisamtpfote in ein Zuhause vor Ort in der Türlei gefunden hat. 

Hüseyin und Hakan erhielten ein kleines Starterpaket mit zwei kleinen Töpfchen, Katzenbabiestrockenfutter und einen Sack Katzenstreu. Auch stand sofort der Kontrollbesuch bei unserem Tierarzt Sedat auf dem Programm, um einen Check Up zumachen. Resultat: alles ok und ab geht es in das Neue Zuhause.
Den beiden Jungs ein <3 Danke und alles Gute den dreien!

 

Impressionen Melo

2017

Kara Kiz - das ist meine Geschichte...

Spenden helfen nicht nur Futter zu kaufen. Spenden helfen auch Leben retten. Spenden helfen beim Überleben.

Ich bin ein "kara kiz" (türkisch für Schwarzes Mädchen). Ich bin schwer vermittelbar, da ich laut Aberglauben Unglück bringe, Das ist meine Geschichte.

Vor zwei Tagen sass ich mehrere Tage alleine in einer Strasse. Bis ich von der grossen Frau mitgenommen wurde, Zwar haben wir auf meine Mutter gewartet, aber die kam nicht mehr. Ich bin erkältet und ziemlich hungrig. Die letzten Tage waren regnerisch und kalt und ich bin noch sehr klein. Ich bin ca. 5 Wochen alt. 

Meine Augeninfektion wurde mit Antibiotika-Salbe behandelt und vorher wurde ich natürlich gesäubert.

Dann kam der nächste Termin bei unserem Tierarzt Sedat: Check Up, Entwurmung und Sirup gegen meinen Schnupfen.  Nach all den Strapazen muss ich mich erst einmal stärken... Selbst die kleinste Schüssel ist grösser als ich.  Und dann nach all den Strapazen gönne ich mir ein Nickerchen auf der Wärmflasche.

Danke an alle Spender und an Care-4-Life. Ich bin nur eine von vielen, denen Ihre Hilfe das Leben rettet und vielleicht bekomme ich auch ein Zuhause.

Impressionen zu Kira Baby

2017

Wenn die Vereinskasse leer ist ...

Warum nicht Bücher und anderes sinnvoll gegen Katzenfutter eintauschen? Man hat manchmal so viele alte Sachen, die rumstehen oder nicht mehr gebraucht werden. Also habe ich kurzerhand eine kleine private Aktion ins Leben gerufen: Nimm ein Buch und gib dafür Futter für Strassentiere. Warum nicht sinnvoll gegen Katzen- oder Hundefutter eintauschen? Mittlerweile habe ich nicht nur meine alten Bücher in der Tauschkiste, auch ein altes, aber funktionstaugliches Bügeleisen kam unter den "Futterhammer". So kommen und kamen viele, viele Tüten und auch Dosenfutter bei mir an. Hier nochmals ein grosses <3 liches Danke an alle, die sich bereits an dieser Aktion beteiligt haben und noch beteiligen werden. Aber so manche Katze sollte und muss kastriert werden. 

Wenn auch Sie unsere Aktionen für gut befinden und ein paar Euros für Kastrationen, Behandlungen und Futter spenden möchten, folgen Sie bitte diesem Link unter Angabe des Kennwortes "Edirne" und werden Sie Kastrationspatin/-pate: http://www.care-4-life.de/index.php?article_id=37&clang=0 Von diesen Spenden werden übrigens auch Impfungen für Katzen in Pflegestätten oder bei ihren manchmal finanzschwachen Besitzern finanziert. Nachkontrolle bei unseren Findelkindern ist unerlässlich! Vorab herzlichen Dank - jeder Euro zählt!  

 

 

 

 

2017

Ein kleines Katzenmädchen im Glück..

Und wieder hat eine kleine Katzendame ein Zuhause gefunden. Leider betreue ich manchmal zu viele Strassentiere und ich kann nicht jedem ein neues Zuhause besorgen. Aber Dank Ezgi und ihren Freunden konnte dieses kleine Katzenmädchen heute in eine liebevolle und schöne Familie einziehen. Und wieder hat eine kleine Seele die Strasse verlassen können. Vielen Dank Ezgi! In der Türkei werden vornehmlich Hunde kastriert und in vielen Tierheim hat man die Katzenhäusern geschlossen, da man dem Trugschluss erliegt, dass es kein Katzenproblem gäbe.

 

Das dem nicht so ist, haben wir Ihnen bereits ausführlich dargestellt. Jede vermittelte Katze ist ein Glücksfall. Falls die kleinen Kätzchen überhaupt ihre Kindezeit überstehen können und nicht einem Autounfall oder hungrigen Hunden zu Opfer fallen.

Daher Danke Ihnen für jeden gespendeten Euro in Namen unserer Tiere!  

 

 

 

06.12.2017

Kleine Katzengeschichten aus Edirne zum Nikolaustag...

In den letzten Tagen sind wieder viele kleine und grosse Gaben eingetrudelt: Futter, Medikamente für die erste schnelle Hilfe, ein Transportkäfig und andere Kleinigkeiten.
Auch mit Ihren Hilfen aus Deutschland konnten wir wieder einiges an Medikamenten (Augen- und Ohrentropfen, Augencreme gegen die Infektionen, Parasitenbehandlung etc.) und Futter erstehen.

Allen, die etwas geben konnten, möchten wir auf diesem Wege ein ganz grosses Dankeschön übermitteln und Ihnen für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit danken.

So manche Katze sollte und muss kastriert werden.
Wenn auch Sie unsere Aktionen für gut befinden und ein paar Euros für Kastrationen, Behandlungen und Futter spenden möchten, folgen Sie bitte diesem Link unter Angabe des Kennwortes "Edirne" und werden Sie Kastrationspatin/-pate.

Von diesen Spenden werden übrigens auch Impfungen für Katzen in Pflegestätten oder bei ihren manchmal finanzschwachen Besitzern finanziert. Nachkontrolle bei unseren Findelkindern ist unerlässlich!
Vorab herzlichen Dank - jeder Euro zählt!

 

 

 

 

Oktober 2016

Katzenhäuser Aktion Oktober 2016

Ein kalter, aber sonniger Tag in Edirne und eine Gruppe von Tierfreunden traf sich, um Katzenhäuser zu bauen. Man brachte Kartons mit, alte Teppiche, Decken und vor allem viel gute Laune. Zwischendurch gab es nette Gespräche bei Tee und Kuchen. Am Schluss gab es kleine Luxuskatzenhäuser: innen und aussen bestens ausgestattet. Es war ein schöner Projekttag, den wir hoffentlich bald wiederholen können. Vielen Dank an alle Sponsoren, die uns Material zur Verfügung gestellt haben. Und natürlich an alle Teilnehmer dieser tollen Aktion. Die Katzen haben bereits ihre neue Luxus Site bezogen und bekommen sogar noch ein Dach von einem Nachbar zu Wetterschutz gemacht.

An alle, die zu diesem Projekt beigetragen haben, herzlichsten Dank in Namen der Samtpfoten.

Impressionen zu Katzenhäuser Projekt

 

2017

Neuankömmlinge Vorher und nachher ..

Neuankömmling heute abgemagerte Samtpfote mit Kopfschiefhaltung. Eine Kopfschiefhaltung bei der Katze äußert sich dadurch, dass die Katze den Kopf dauerhaft nach links oder rechts dreht – sie kann den Kopf nicht gerade halten. Eine Kopfschiefhaltung kann durch viele verschiedene Erkrankungen ausgelöst werden, die alle das Gleichgewichtsorgan beeinflussen. Leider ist die Samtpfote sehr scheu und man kann sich ihr nur bis auf 5 Meter nähern. Nach einem reichhaltigen Futter ruht sie sich in einem Häuschen aus.  

Links der Zustand eines Neuankömmlings.

 

Rechts das Resultat nach einiger Zeit. Herzlich willkommen in der Hoffnung, dass man der Samtpfote helfen kann. 

Der Neuankömmling mit dem Kopfschiefstand vom 7. Juni. Erkennen Sie die Samtpfote noch? Wir haben an Gewicht zugelegt, sind sauberer und fordern laut schreiend unser Würstchen. Ein wenig Zeit, Liebe und Geduld dazu noch gutes Futter und ein wenig Medizin. Und natürlich auch keine Angst vor ein wenig Dreck - eigentlich ein recht einfaches Rezept um einer Katze wieder moralisch auf die Beine zu helfen.

Wintereinbruch in Edirne/Türkei 2017

Nicht nur in Antalya herrscht Winter, sondern auch in Edirne und zwar mit anhaltenden Schneefällen wie es schon seit Jahren nicht mehr der Fall war. In den letzten Tag haben wir vermehrt gefüttert soweit es möglich war. Auch heute sind wir wieder mit 40 kg Trockenfutter und einer kleinen Katzenfutterspende in den Stadtwald gezogen, um zu füttern. Da die Verbindungen in Edirne schlecht sind, sind Ulas und ich heute ein paar Kilometer zu Fuss gelaufen. Wir sahen es sportlich...

Doch diesmal tauchten neben den vielen scheuen Hunden auch viele Katzen auf, denen die Kälte stark zusetzt.

Auch ein Hund, der von seinem Besitzer vernachlässigt wird, haben wir versorgen können. Der arme Wicht hat wenigstens ein kleines Häuschen, in welches er sich auf Decken und Polster verkriechen kann.

 

Morgen geht weiter, aber diesmal hoffentlich mit mehr Katzenfutter und Kartons, falls die Geschäfte aufhaben sollten. Hier wurden Schneeferien ausgerufen und viele Geschäfte hatten verfrüht geschlossen oder erst gar nicht aufgemacht.

Falls Sie und mit einer Futterspende unterstützen wollen - hier ist jeder Cent nötig.

Wir Danken im Namen der Tiere.

Impressionen "Winter in Edirne" die Tiere leiden unter Hunger und Kälte

 

29. November 2016

Katzenhäuschen zu Schutz vor dem bitteren Winter in Edirne/Türkei

Ein kalter, aber sonniger Tag in Edirne und eine Gruppe von Tierfreunden, aktiviert von unserer Projektleitung, Frau Franziska Schleyer, traf sich im Deutschen Kulturverein um Katzenhäuser zu bauen. Unseren Katzengarten haben wir Ihnen im Vorfeld bereits vorgestellt. Man brachte Kartons mit, alte Teppiche, Decken und vor allem viel gute Laune. Zwischendurch gab es nette Gespräche rund um das Thema Tierschutz vor Ort bei Tee und Kuchen. Am Schluss standen einige kleine Luxuskatzenhäuser bereit die am gleichen Tag noch für die frierenden Katzen aufgestellt wurden. Alle Häusschen sind innen und aussen bestens ausgestattet.

 Es war für alle Teilnehmer ein schöner Projekttag, den wir hoffentlich bald wiederholen könnenIm Vorfeld wurde Stoffreste und Styroporplatten von Firmen kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an alle Sponsoren, die uns Material zur Verfügung gestellt haben. Und natürlich an alle Teilnehmer dieser tollen Aktion. Die Katzen haben nach und nach ihre neue Luxus Site bezogen und bekommen sogar noch ein Dach von einem Nachbar zu Wetterschutz gemacht. Es ist aber nur der Tropfen auf dem heißen Stein. Weitere Katzenhäuschen aber auch Hundehütten werden benötigt um den Tieren etwas Schutz von Kälte zu schenken.                                                                 

Daher unsere Bitte an Sie.... Falls Sie unsere Arbeit für gut befinden und Sie uns gerne eine kleine Spende für weitere Schutzhäusschen oder Futter, Impfungen, die eine oder andere Behandlung oder sogar für eine Katzenkastration zukommen lassen wollen - freuen wir uns alle sehr. 

Ihre Franziska Schleyer

- Projektleitung Edirne-

Update 06.12.2016

Unsere Katzenhäuschen samt den Architekten, Planern und Erbauern sind in der Edirner Presse erschienen. Toll für die Strassen-Samtpfoten und für die jungen Leute, die ihr Wochenende in den Dienst der Strassentiere stellen. Die Tage in Edirne sind sehr kalt mit Minustemperaturen geworden und gerade in der Nacht tummeln sich in Cat-City viele Strassentiger. Ein Häuschen war sogar mit drei "Brummern" belegt. Futter in Form von Fleisch- und Fischresten kommt regelmässig, manchmal auch Laktosefreie Milch als "Fett auf die Rippen" - geber. Trockenfutter ist auch teilweise vorhanden, aber nicht genug. Kleine Blessuren können behandelt werden, aber einige Kastrationen wären nötig.

Impressionen der Aktion " Katzenhäusen".

 

 

November 2015

“GEBOREN - GELITTEN - GEHUNGERT – GESTORBEN”

Unter diesem Motto starten wir auch in diesem Jahr und vor allem jetzt in den tageslichtarmen Zeiten unsere Katzenkastrationen und hoffen dabei auf die Unterstützung von Tierfreunden bei der Übernahme einer Katzenkastrationspatenschaft. Wer einmal das unsägliche Leid der Straßenkatzen gesehen hat, versteht mit Sicherheit die Notwendigkeit in regelmäßigen Abständen gegen das unsägliche Leid, aber auch gegen das Leid der dabei geborenen Katzenwelpen vorzugehen!

Viele Tierheime in der Türkei kastrieren fast ausschliesslich Hunde. Aus diesem Grund findet man keine Katzenhäuser in manchen örtlichen Tierheimen oder diese wurden sogar geschlossen. Katzen sind äußerst fruchtbare Tiere und werden bereits im Alter von 6 bis 10 Monaten geschlechtsreif.  Eine Katze kann bis zu 3 mal im Jahr Junge bekommen. Dabei liegt die Zahl in der Regel zwischen 4 - 8 Jungtieren, aber auch 10 oder 11 Jungtiere sind auch keine Seltenheit. Das Eintreten in die Pubertät ist bei einer Katze abhängig vom Körpergewicht. Hat eine Katze ca. 80% ihres späteren Körpergewicht erreicht und liegt eine entsprechende Tageslichtlänge vor, kommt das Tier in die erste Rolligkeit. Das ist in der Regel zwischen dem 6-9 Lebensmonat der Fall. Der Paarungszyklus einer Katze bezeichnet man als saisonal polyöstrisch.  Dies bedeutet, dass sie während einer bestimmten Jahreszeit mehrmals paarungswillig ist. Die Tageslichtlänge kann dabei als entscheidender Einflussfaktor für die Zyklusaktivität angesehen werden.

Katzen sind an den längeren Tagen im Frühjahr und Sommer (Februar bis Juli) sexuell ganz besonders aktiv. In der zweiten Jahreshälfte, wenn die Tage „kürzer“ werden, lässt ihr sexuelles Interesse hingegen nach. Wie sehr der Zyklus der Katze von der Tageslichtlänge abhängig ist, kann man Katzen, die nur in der Wohnung erkennen: aufgrund der gleich bleibenden Licht- und Klimaverhältnisse zeigen diese oft keine sexuelle Ruhephase. In diesem Fall spricht man von einer Dauerrolligkeit.

Die erste Rolligkeit im Jahr erfolgt durch steigende Tageslichtlängen und ist im allgemeinen 1 - 1,5 Monate nach der Wintersonnenwende zu beobachten. Daher nützen wir die sonnenarme Zeit, um die Katzen von Straßenzug zu  Straßenzug einzufangen und zu kastrieren. Nicht ohne Grund wurde von den Ägyptern die Göttin der Fruchtbarkeit in Gestalt einer Katze dargestellt.

Bereits 18 Tage nach der Geburt können Katzen wieder trächtig werden und für neuen Nachwuchs sorgen. Kleine Katzen, von denen die wenigsten die Chance erhalten das Erwachsenenstadium zu erreichen. Geschlechtsreife Kater durchstreifen ihre Reviere oft tagelang auf der Suche nach paarungsbereiten Katzen. In dieser Zeit befinden sich die Kater regelrecht in einem  Liebestaumel. Dabei nehmen sie die Gefahren ihrer Umwelt nicht mehr wahr und verunglücken dabei u.a. oftmals im Straßenverkehr. Wenn diese Kater nicht von tierlieben Menschen oder von Tierschützern gefunden werden, verenden sie qualvoll am Straßenrand oder in einem Gebüsch, in welches sie sich in ihrer  Panik flüchten. Nur durch die Kastration der Tiere kann der Fortpflanzungstrieb und die unkontrollierte Vermehrung verhindert werden.

Dies dient auch dem Wohl und der Sicherheit der Katze. Aus der Sicht des Tierschutzes bleibt jedoch der wichtigste Aspekt, dass kein unerwünschter Nachwuchs mehr in die Welt gesetzt wird, dessen Zukunft mehr als ungewiss ist. Nach Tierschutz-Schätzungen müssten 73 % der Streunertiere - egal ob Katze oder Hund - kastriert werden, um die Überpopulation in den Griff zu bekommen.

Wir bitten Sie daher um Unterstützung. Schenken Sie einer Katze eine Kastration und legen Sie damit einen wertvollen Grundstein, um weiteres Elend und Leid der Straßenkatzen zu verhindern.

Herzlichen Dank schon heute für jede Unterstützung im Kampf gegen das Katzenelend auf Türkischen Straßen.

Die Kosten für eine Kastration (egal ob Katze oder Kater) belaufen sich auf EUR 35,00. Natürlich freuen wir uns auch über kleinere Beträge in unsere Katzenkastrationskasse.


Bild links, befruchteter Eierstock einer Katze.

Besonderheit: Wie in der Mitte des Eierstock zu erkennen ist, waren hier “Siamesische Zwillinge” im entstehen. Diese Laune der Natur hätte die Katze ohne das ein Veterinär die Geburt begleitet, nicht überlebt und wäre dabei elend zugrunde gegangen.

Allgemeine Aufklärung und unser Verständnis von Tierschutz...

Die Verhinderung des Elends und dem Leid im Vorfeld, also noch bevor es das
Licht der Welt erblickt!
Dies zu verwirklichen liegt in Kastrationen. Gerade das Leid der neugeborenen Tierwelpen kennt oft nur diesen einen einzigen Kreislauf:
geboren, gelitten, gehungert, gestorben...

Nach einer Kastration leben die Tiere wesentlich sicherer.

Die Gründe:

1.) Auf der Suche nach einer rolligen Katze legen die männlichen Vierbeiner
oft erstaunliche Strecken zurück. In dem Moment, in dem der Geruch einer rolligen Katze in ihrer Nase ist, vergessen sie die erlernte Vorsicht im Straßenverkehr nahezu vollkommen. Diese Verhaltensweisen verschwinden nach einer Kastration.

2.) Eine Katze bleibt nach einer Kastration länger gesund und wird dadurch mehr Chancen zum Überleben haben. Unkastrierte Katzen werden mit großer Wahrscheinlichkeit bei jeder Rolligkeit belegt und tragen Welpen aus. Je nach Anzahl der Welpen ist die Trächtigkeit eine extreme Belastung für das ohnehin meist ausgemergelte Muttertier.

3.) Eine Kastration schaltet das Risiko und die Schmerzen aus, die jede Geburt für eine Katze mit sich bringt. Sie verhindert die enormen Belastungen, die durch das Großziehen eines Wurfes entstehen. Wir Tierschützer sehen sie jeden Tag: klapperdürre, abgemagerte und kranke Katzen.

Kastrationen stoppen dieses Elend !!!

Kastrierte Streunerkatzen sind in einer weit besseren Konstitution und können ihre Kräfte auf einen gesunden Körper konzentrieren. Die Tiere verlassen kaum noch ihr Revier und Revierkämpfe kommen wesentlich seltener vor. Geburtenkontrolle durch Kastrationen ist das Einzige und das Wichtigste, das wir tun können, um Hunden und Katzen gerade im Ausland zu helfen. Jeder einzelne Streuner - egal ob Hund oder Katze - stammt von einem nicht kastrierten Tier ab. Indem wir durch Kastrationen weitere Geburten verhindern, ersparen wir unzähligen Tieren viel Leid, aber auch den Tod durch Hunger oder Vergiftung auf der Straße.

Bitte helfen Sie uns zu helfen!

Kosten Kastration pro Kater/Katze 35 Euro.

Herzlichen Dank im Namen der Tiere schon heute, für jeden noch so kleinen
Beitrag in unsere Katzenkastrationskasse.

Ihr Team Care-4-life e.V

“Projekt Edirne”, Frau Franziska Schleyer

Weitere Fragen beantwortet Ihnen gerne, Frau Schleyer unter der Email: f.schleyer@care-4-life.de

Im November 2015 gespendet haben:

Marianne Klotzbücher                200,00 Euro

Kerstin Klotzbücher                     70,00 Euro

Dori Osterfeld                             50,00 Euro

Lena Reichmann                          50,00 Euro

Sebastian Scaglione                   300,00 Euro

Irena Müller                                50,00 Euro

Tierisch gutes Fotoshooting         350,00 Euro

Edirne und seine Katzen ist ein traurigesund gleichzeitig hoffnungsmachendes Thema. Viele – vor allem ältere - Frauen verfüttern ihr ganzes Geld, um die Not zu lindern. Doch Füttern ist nicht genug, denn mittlerweile pflanzen sich die Populationen an manchen Orten untereinander fort, so dass eine Art "Handicap Katze" entstanden ist. Offene Gaumenspalten, Koordinationsprobleme, fehlender Orientierungssinn und andere Symptome machen mancher Katze das Leben auf der Straße unmöglich. Zudem zeigt sich auch eine immer mehr auftretende Deformierung des Gebisses bei einigen Katzen, die durch Infektionen mit einhergehenden Vereiterungen des Mundraumes beim Fressen immer mehr Probleme bereitet. Augen-und Atemwegsentzündungen sind bereits Normalität.

Durch die Ernährung „aus der Mülltonne“, durch nicht artgerechtes Futter kommen zudem auch noch Magen-Darminfektionen dazu. Vermittlungen einer "solchen" Katze sind schwer, da hilft nur noch die Kastration der Muttertiere.

 Einige der Straßenkatzen konnten daher bereits kastriert werden und wurden wieder an ihre angestammten Plätze zurückgesetzt. Die Tierfreunde aus dem Team Edirne Care-4-life e.V. übernehmen, neben der Fütterung unter  Anleitung auch die Nachsorge, Pflege und Kontrollbesuche bei unserem Veterinär Sedat.

(BILD: Aktive beim Augen und Ohrenpflegen um weitere Infektionen zu verhindern bzw. gesund zu pflegen.)

Wenn unser Veterinär Ahmet Sedat Baykur kastriert, dann kastriert er nicht nur: er kontrolliert und korrigiert/putzt/zieht Zähne, untersucht Augen und Ohren sowie behebt auch andere Erscheinungen des Straßenlebens.

Um noch weitere Katzen zu kastrieren, bereits vorhandene Jungkatzen impfen und weiter behandeln zu können benötigen wir ihre Unterstützung. Einige der gehandicapten Jungtiere sind bereits in einer Pflegestelle bestens aufgehoben und werden tierärztlich sowie privat mit allem Nötigen sowie den nötigen Schmuseeinheiten versorgt. Gerade jetzt steht das Frühjahr bevor und die Paarungszeit beginnt, d.h. wieder viele neugeborene Kätzchen, von denen wahrscheinlich viele die ersten Monate auf der Straße nicht überleben.

Bitte unterstützen Sie uns auch zu diesem Projekt mit einer Spende oder der Übernahme eines CARE PAKETES für eines der Tiere.

Ohne Ihre Hilfe geht es nicht, an keinem Tag! 

 

Einmalige Spende für die Grund- und Erstversorgung einer Katze.

Um weiterhin aktiv bleiben zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung. Helfen Sie uns und übernehmen Sie eine Patenschaft für ein einmaliges Care-Paket für eine Streunerkatze.

Unser Care-Paket umfasst die Kastration, eine Parasitenbehandlung, eine Wurmkur, gegebenenfalls eine Gebisssanierung, die Entfernung von eingewachsenen Wolfskrallen (bei Hunden) sowie eine Augen- und Ohrenreinigung und die Kastrationskennzeichnung des Tieres im Ohr.

Unserer Meinung nach macht es großen Sinn, gerade ein Straßentier in Narkose auf alte Frakturen oder Verletzungen zu untersuchen. Sollten solche vorhanden sein, werden diese selbstverständlich durch Care-4-life e.V. behandelt und die dazu Kosten dafür übernommen.

Das kastrierte Tier bleibt zwischen 3 und 5 Tagen zur Rekonvaleszenz auf unseren Pflegestellen, ehe es an sein angestammtes Revier zurückgesetzt wird. Katzen bleiben über die Rekonvaleszenz 10 Tage in der Tierklinik oder auf der Pflegestelle.

Da Franziska und ihr Team pro Woche auch den einen oder anderen Hund zu versorgen haben, freuen sie sich natürlich auch, über ein für "Care Paket Hund"..


CARE-PAKET für einen Katze: 45,00  Euro

CARE-PAKET für einen Kater:  35,00 Euro

CARE-PAKET für einen Hund:  55,00 Euro

Bitte vermerken Sie in Ihrer Überweisung "Care-Paket für eine Katze/Kater" bzw "Care-Paket für einen Hund".

Transparenz ist uns gerade bei unseren Spendern sehr, sehr wichtig - daher werden alle Paten, mit jeweils der gespendeten Care PAKETEN namentlich genanntCa.14 Tage nach Spendeneingangfinden Sie ein Foto ihres "Patentieres" gleich neben ihrem Namen.

Sollten Sie dies nicht wünschen - so teilen sie uns dies einfach auf ihrer Überweisung mit. z.B. Kastration Katze - o. Namen

Wir bedanken uns schon heute ganz Herzlich, im Namen der Tiere, für jede Unterstützung.

Ihr Team Care-4-life e.V. Edirne

Eindrücke des Katzenprojekts Edirne, unter der Leitung von, Frau Franziska Schleyer Care-4-life e.V.

CARE-PAKETE für Streuner - Katze smallFrau Fatma Loose

Eindrücke des Katzenprojekts Edirne, unter der Leitung von, Frau Franziska Schleyer Care-4-life e.V

 

20.04.2016 - Kritischer Fall in Edirne


In Edirne gibt es ein Notfell: Umut, der auf einem etwas weit entfernten Fütterungsplatz lebt, leidet unter Krämpfen die einer Epilepsie ähneln. Vergeblich habe ich versucht ein vorübergehendes Zuhause zu finden, aber in Edirne ist niemand bereit diesem Hund ein Plätzchen zu gewähren. Ein behandelnder Tierarzt der Tierschutzgruppe meinte, Epilepsie festzustellen, aber es kann sich dabei auch um eine Spätfolge einer Staupe im Jugendalter handeln.

Sicherheit erhält man allerdings nur, wenn der Hund zu einer Komplett-Untersuchung gebracht werden kann. Eine Computer-Tomographie in Edirne ist leider unmöglich.

Umut soll zu einer Untersuchung zu unserem Veterinär Sedat gebracht werden und danach in sein neues vorübergehendes Zuhause gebracht werden. Ich möchte ihn nicht mehr zurück an diesen Platz bringen. Bei meinen Stippvisiten habe ich den Hund mit einer Parasitenersthilfe versorgt. Dies wurde bisher von den Versorgenden nicht gemacht. Aber er wird regelmässig gefüttert. Da der Hund aber in keinem guten Zustand ist und besseres Futter braucht, muss er dringend von diesem Platz weggebracht werden.

Ein vorübergehendes Zuhause habe ich gefunden. An diesem Platz ist ebenfalls ein sehr erfahrender Hundebesitzer, der die Medikamentation und Pflege des Hundes übernehmen kann. Umut(und Umut heisst Hoffnung ...) ist ein starker Hund, der bisher alles überlebt hat. Aber die Situation in Edirne ist kritisch: herumstreunende Hunde als auch die Intoleranz der Menschen können dem behinderten Hund gefährlich werden. Für das vorübergehende Zuhause muss pro Tag 5 TL bezahlt werden sowie 50 TL für Futter im Monat, welches ich selber besorge.

Umut ist ein ca. 4 - 5 jähriger Rüde. Wir suchen gerade eine grosse Hundebox, um Umut zum Tierarzt zu bringen. Da der Hund sehr scheu ist und jetzt erst langsam jemanden an sich heranlässt, ist das Einfangen nicht leicht. Auch eine Sedierung ist im Moment ausgeschlossen ohne eine genaue Diagnose des Tieres. Dies könnte ihm eventuell das Leben kosten und wir wollen ihn retten. Dieses Wochenende konnte man Umut zum ersten Mal die Augen und Ohren säubern, und eine weitere Parasitenkur zukommen lassen. Er hat mittlerweile ein wenig an Gewicht zugelegt, aber sein Zustand kritisch.

Wir benötigen Unterstützung für die Unterkunft und Behandlung bzw. Untersuchung. Ein Blutbild kann Aufschluss über Umuts Leiden geben. Falls Sie sich in der Lage sehen, uns bei Umuts Leidminderung zu unterstützen - jeder Euro zählt hier. Vielleicht ist auch jemand interessiert diesen Hund aufzunehmen? Ziel wäre eine Vermittlung in ein liebevolles Plätzchen. Umut ist sicher kein Rassehund, dafür aber ein echter Strassenprinz. Und sein Herz würde etwas Liebe und Fürsorge gebrauchen können.
Ihnen ein grosses Danke vorab!


26.04.2016 - Am Samstag haben wir Umut an sein vorübergehendes Zuhause gebracht. Vorher wurde er noch unserem Veterinär Sedat vorgestellt. Sedat hat Umut Medikamente und absolute Ruhe verordnet. Umut ist zum ersten Mal in Menschenhänden und auch zum ersten Mal mit einem Auto gereist. Auch in einer Praxis war er noch nie. Dementsprechend "kaputt" ist er nach diesem Abenteuer umgefallen und hat die letzten Tage viel geschlafen. Er frisst normal und langsam kommt wieder Bewegung in seine Knochen. Er läuft schon ein wenig herum.

Weitere News werden folgen. Mit der Bitte um Geduld: Umut braucht Zeit, aber er ist jetzt in guten Händen und bekommt alles was er braucht.

Ihnen allen herzlichsten Dank. Danke auch an Sema und Özgür. Özgür hat sein Auto und seine Zeit zur Verfügung gestellt und uns den ganzen Tag herumgefahren.

PS: In Edirne haben seit Sonntag sintflutartige Regenfälle mit Hagel und Gewittern eingesetzt. Wir haben Umut gerade rechtzeitig gerettet.

An Kosten ist bisher folgendes angefallen:

80 TL für Medikamente,
82 TL für Nassfutter da Umut dies momentan besser verträgt.

Sedat hat die Erstversorgung und den Erst-Check-Up umsonst gemacht. Özgür hat keine Benzinkosten oder ähnliches genommen. Sema hat den Käfig besorgt, der allerdings von Umut "gesprengt" wurde. Kostenpunkt 100 TL. Danke - Danke und Danke.

02.05.2016 - Neuigkeiten von Umut
Umut ist langweilig. Umut kommt langsam wieder zu sich und er hat sich ein wenig an die neue Umgebung gewöhnt. Allerdings gefällt dem Herrn Strassenprinz die neue Ordnung nicht: im Käfig zu sein, geregelte Zeiten zu haben und er nun "Vorschriften" befolgen muss. Die Antibiotikatherapie zeigt sehr langsam Fortschritte. Umut hat auch ein paar Kilos zugelegt. Solange die Medikamentengabe andauert, dürfen wir allerdings nicht impfen. Grüsse von einem etwas ärgerlichen und beleidigten jungen Herrn aus Edirne

11.05.2016 - Umut heute: Ihm geht es besser und er spielt jetzt schon mit seinen anderen Fellfreunden auf dem Hunde-Landgut.

Er hat einige Kilos zugelegt, aber muss er noch weiter Medikamente einnehmen. Eine Besonderheit zeigt der junge Mann aber: in seinem Haus mit Garten weigert er sich ein Häufchen oder ein Wässerchen zu lassen. Da er täglich reichlich Freigang auf dem grossen Gelände hat, erledigt er seine Geschäfte nur ausserhalb seines Käfigs.

Ein sehr reinlicher Herr....

Sema, die Tierfreundin aus Edirne, welche mich auf Umut aufmerksam gemacht hat, kümmert sich ebenfalls um Umut und man kann sich mit dem Besuchen abwechseln.

Umuts Spendeneingäne:
Pension für Umut:
Wilma & Walter gesponsert

Spenden für seine Behandlungskosten:
Frau Andrea Klepsch 15,00 Euro
Frau Emel Mals 15,00 Euro
Frau Doris Osterfeld 50,00 Euro
Frau Aygül Dügen 50,00 Euro
Wilma 10,0 Euro

Umut hat Hoffnung - Dank Ihnen allen

 

 

Hundehalsbänder nach Wunsch oder nach Design a la Merve

Merve, eine Studentin aus Edirne, die zu Franziskas Team gehört, fertigt Hundehalsbänder nach eigenen Ideen an. Da Basteln ein großes Hobby von Merve ist, beschlossen wir zusammen eine erste Kollektion an Hundehalsbändern zu fertigen.

Es handelt sich dabei um keine Kollektion von der Stange, sondern jedes Halsband ist individuell von Hand bestickt worden. Der Hund von heute trägt ein Halsband nach Maß.

Mit dem Erlös der verkauften Halsbänder werden weiter Kastrationen bzw. Futter für die Straßentiere von Edirne finanziert. Franziskas Team vor Ort lässt sich unermüdlich Projekte zur Finanzierung von Futter und Kastrationen einfallen. Tragen Sie mit dem Kauf eines Halsbandes dazu bei, weiteres Tierleid zu verhindern.

Weitere Modelle sowie Größen und Kostenpunkt - Coming up soon!

eine Studentin aus Edirne, die zu Franziskas Team gehört, fertigt Hundehalsbänder nach eigenen Ideen. Da Basteln ein großes Hobby von Merve ist, beschlossen wir zusammen eine erste Kollektion an Hundehalsbändern zu fertigen.

Es handelt sich dabei um keine Kollektion von der Stange, sondern jedes Halsband ist individuell von Hand bestickt worden. Der Hund von  heute trägt ein Halsband nach Maß.

Mit dem Erlös der verkauften Halsbänder, werden weiter Kastrationen bzw. Futter für die Straßentiere von Edirne finanziert. Franziskas Team vor Ort, lässt sich unermüdlich Projekte zur Finanzierung von Futter und Kastrationen einfallen. Tragen Sie mit dem Kauf eines Halsbandes dazu bei, weiteres  Tierleid zu verhindern

   

   

   

  

 

Lehrbuch Tierfachkraft Hunde 

Viele Bücher rund um die vierbeinigen Freunde auf den Straßen von Edirne und genauso viele Helfer!
Nicht nur die Studierenden aus Edirne helfen mit ihren Übersetzungen im
Tierschutz bei Care-4-Life Edirne mit, sondern auch der Veterinär, Herr Ahmet Sedat Baykur, ein sehr engagierter und fachlich kompetenter Tierarzt, zusammen mit seiner Frau Banu sind mit dabei.

Banu zeichnete für ein Kinder-Tierschutzmalbuch die Bilder.

Malbuch "Tiere sind deine Freunde!"

Malbuch Tiere sind Freunde

Malbuch "Keine Angst vorm großen Hund"

Malbuch Keine Angst vorm großen Hund

Sedat, der Tierarzt von Franziskas Team, versorgt die verletzten und kranken Tiere in seiner Praxis.
Die Tierarztpraxis hat eine kontinuierliche Anpassung und Modernisierung der medizinischen Geräte und der räumlichen Ausstattung an aktuelle Erfordernisse: Digitales Röntgen, Laboratorium für Blut-, Urin- und Kotuntersuchungen, OP, Inhalationsnarkose, OP mit Pulsoximetrie (Überwachung der Sauerstoffaufnahme) und die Kapnographie (Überwachung der Kohlendioxidabgabe), übliche Routineverfahren (EKG, Temperatur-, Blutdruckmessung), Aufwachraum, postoperative Nachpflege und - kontrolle usw. Desweiteren werden Operationen und Beratungen aller Art kompetent durchgeführt.

Sollten Sie einen verantwortungsvollen Tierarzt in der Region Trakya-Marmara
(Edirne) benötigen, ist Veterinär Ahmet Sedat Baykur "IHR" Mann.

Weitere Informationen unter: http://www.edirneveteriner.org/
Kontaktdaten:
Deniz Veterinerlik
Sükrüpasa Mh., 138. Sk No:15
TR-22030 Edirne

Telefon:0090 - 532 - 547 2968

Projekte sollen bekanntlich wachsen: einer von Franziskas Deutsch Studenten erstellt nun im Rahmen eines Konversationsclubs erste Übersetzungen aus dem Deutschen in das Türkische im Bereich Tierschutz und Tierpflege/-erziehung. Dabei handelt es sich um das Lehrbuch Tierfachkraft (Hunde).

Dieses Projekt ist keine Eintagsfliege, sondern wird kontinuierlich ausgebaut und so sind bereits neue Ideen für kleine Sachbücher rund um die vierbeinigen Fellnasen in Not in Produktion.

 

 

 


aktiontier