Straßenhundeleben retten - um Leben zu retten!

"Rescued" ist ein neues und weiteres gemeinsames Projekt mit der Großstadt Gemeinde Antalya und Care-4-life e.V.

Dass Tierschutz, speziell bei der Großstadtgemeinde Antalya unter der Leitung des Oberbürgermeisters, Dr.Prof Mustafa Akaydin (2010-2014)inzwischen verantwortungsvoll umgesetzt wird, zeigen all die bereits erfolgreich durchgeführten Projekte der Stadt. Ebenso der geplante Bau eines neuen und modernen Tierheims, welches in 2014 fertig gestellt werden soll. Leider ist es trotz allem noch immer so, dass Rassehunde bei der Bevölkerung eine größere Beliebtheit finden und daher noch viel zu wenig Tierheimhunde adoptiert und vermittelt werden. Wobei hier erwähnt werden muss, dass wir durch all die gemeinsamen Aktionen heute schon bei 172 Tieren pro Monat angelangt sind. Vor vier Jahren war das die Zahl an Tieren, die jährlich aus dem Tierheim vermittelt werden konnten.

Für uns als Tierschutzverein aber auch für die Großstadt Antaly daher noch immer ein großes Thema, welches wir weiter gezielt verfolgen werden. Gerade weil wir unsere Tierschutzarbeit vor Ort in Antalya in keinem Fall lediglich bei der Vermittlung von Hunden nach Deutschland finden können, entstand dieses neue Projekt. Hilfe zur Selbsthilfe ist und bleibt unser Tierschutzthema. Mit Dukkah "Ein Streuner macht Karriere" zeigten wir bereits im Jahr 2009 die Qualitäten eines Straßenhundes auf. Genau hier setzen wir mit unserem neuen Projekt an. Auch in der Hoffnung die Sensibilität und Akzeptanz der Straßenhunde nachhaltig zu verändern.

"Straßenhundeleben retten - um Leben zu retten" ist unser neues und gemeinsames Ziel. In diesem Zusammenhang konnten wir den Verein, SAR- Germany e.V. (Rettungshundestaffel) gewinnen, um gemeinsam gezielt Straßenhunde zu Rettungshunden auszubilden. Dabei bekommt die Großstadtgemeinde Antalya eine erste funktionierende Rettungshundestaffel und einige Straßemhund ein Zuhause. Allein in Deutschland gibt es ca. 100.000 Rettungshunde, von diesen gut die Hälfte aus dem Tierschutz stammen. Die SAR-Germany e.V. war selbst bereits mehrfach zu Erdbeben Einsätzen in der Türkei. Bei jedem dieser Einsätze mussten speziell Rettungshunde aus dem Ausland eingeflogen werden, wodurch wertvolle Zeit bei der Bergung und Rettung von Opfern verstrich. Ein Zustand, den wir nun gerne gemeinsam und mit der Ausbildung von Straßenhunden verändern möchten. Wir alle sind überzeugt, dass sich die Sicht auf die Straßenhunde der Türkei nachhaltig verändern wird, sobald der erste eine erfolgreiche Suche hinter sich gebracht hat. Selbst die großen Hilfsorganisationen der Türkei und AFAD verfügen bisher über keine ausgebildeten Rettungshunde und nehmen daher mit großer Freude an der Ausbildung teil. Auch die örtliche Feuerwehr von Antalya nimmt an der Ausbildung teil. Gerade die Berufstaucher haben großes Interesse an Rettungshunden. Ein erstes Kennenlernen mit allen Teilnehmern und ein anschließendes gemeinsames Training fand in der Zeit vom 21.05 - 28.05.2013 statt. Insgesamt wurden bisher 16 Tierheimhunde in die Ausbildung aufgenommen. Eine weitere Schulung (Train the Trainer) ist schon für Juni 2013 in Deutschland geplant. An dieser Stelle möchten wir uns gerne für die Auszeichnungen, überreicht durch den Oberbürgermeister, Hernn Prof.Dr.Mustafa Akaydin sowie den geschätzten Worten zu unserer Tierschutzarbeit bedanken. Ein weiterer und besonderer Dank an dieser Stelle geht an die Hilfsorganisation ACAT, die uns nach dem Seminar Dankesurkunden zu unserer Arbeit überreichte. Den Teilnehmern des Basisseminar "Rettungshunde" wurden durch den Präsidenten der örtlichen Feuerwehr Teilnahme-Urkunden überreicht.

Care-4-life e.V finanziert in diesem Projekt alles rund um die Ausbildung/- materialien sowie Ausstattung der Hunde (von der Leine, Halsband, Kenndecke usw). Besondere tierärtzliche Behandlungen bzw Untersuchungen einzelner Hunde werden dabei auch von uns übernommen. Zu unserer ganz großen Freunde fand die Stiftung ProTier Tierschutz und Ethik, unser neues Projekt so bestechend, dass diese sich spontan bereits erklärten die anfallenden Kosten mit zu tragen. Herzllichen Dank an dieser Stelle für die Bereits geleistete Unterstützung von 4000,00 Euro.

Hier ein Video zur Rettungshunde Ausbildung vor Ort in Antalya > Video

5. Rettungshundetraining inklusive Prüfung der ersten Rettungshundeteams sowie der Maintrailern vom 06.12 - 20.12.2014 in Antalya.

Am Morgen des 06.12.2014 machten sich die ersten beiden Trainer (Maintrailer, Fläche und Trümmer) zu einem weiteren Training auf den Weg nach Antalya. Dieses Mal sollten im Anschluss an das Training die ersten Hundeteams, sowohl in Theorie als auch in der Praxis geprüft werden.

Mehr als 1.000 Stunden gemeisame Stunden sowie 70 Tage gemeinsame Trainings lagen bereits hinter uns. Entsprechend groß war die Nervosität aber auch Freude auf allen Seiten. In der ersten Woche wurde noch einiges zur Theorie sowie Erster Hilfe besprochen, aber auch auf dem freien Gelände im der Fläsche und Trümmern trainiert.

Zur Theorieprüfung traten 10 Hundeführer an, alle haben fleißig gelernt und auch bestanden.

Die erste Hürde war geschafft.

Am 17.12.14 morgens um 6.00 Uhr stiegen die Vorstände der SAR-Germany sowie Care-4-life e.V in den Flieger nach Antalya zur praktischen Prüfung. Große Freude bei den Rettungshundeteams, trotz allem konnte man diese gewisse Nervosität deutlich spüren, jetzt wird es ernst! Gleich nach unserer Ankunft, fanden sodann die ersten Prüfungsschritte für die Trümmer- und Flächensuchteams, nach der “gemeinschaftlichen Prüfungsverordnung der Rettungshunde” statt.

Die vier Maintrailerteams kamen separat und bestanden allesamt die Prüfung. 

Obwohl das Wetter es nicht unbedingt gut mit uns meinte. Es regnete ununterbrochen, etwas das für die Versteckpersonen, die z.Teil auf dem Boden liegend warten mussten, alles andere als Spaß war. Dennoch waren alle mit großem Eifer dabei.

Am Ende waren es insgesamt acht Rettungshundeteams die, die erste Prüfung bestanden haben. Dazu möchten wir an dieser Stelle nochmals gratulieren! Im Anschluss an die letzte Prüfung spendiere die Stadt Antalya am Abend, unter der Leitung der Feuerwehr, allen Beteiligten eine Prüfungsfeier, bei der die einzelnen Hundeführer ihre Urkunden überreicht bekamen. Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch, bei unserem Partner “Pro Tier – Stiftung für Tierschutz und Ethik" für Ihr Sponsoring der kompletten Ausstattung der neuen Rettungshunde. Wir freuen uns schon heute auf unsere sehr weitere Zusammenarbeit, bei dem Projekt “Rescue- to Rescue” ..

Die nächste Prüfung wird vorrausichtlich im März 2015 statt finden!

 

Eine kleine Bilderauswahl von der Prüfung im Dezember 2014 in Antalya

 

4. Rettungshundetraining vom 25.05 - 07.06.2014 in Antalya

Bei unserem vierten 14 tägigenRettungshundetraining vor Ort in Antalya standen dieses Mal neben dem eigentlichen Training einige Antrittsbesuche der neuen Regierung in Antalya auf unserer Agenda. Im März 2014 hat die AKP die Kommunalwahlen für sich entschieden, sodass wir nahezu in jeder Abteilung neue Vorgesetzte bekommen haben. Allesamt sind von unserem Projekt begeistert, sodass wir hier auch weiter auf Unterstützung, gerade bei Training und dem Transport der Rettungshundeteams hoffen können.

Trainiert wurde wieder mit allen Gruppen in der Fläche und Trümmern. Aber auch die Maintrailer konnten bereits geübtes und konditioniertes weiter ausbauen und die Fährte über eine größere Distanz legen. Im Oktober/Noveber 2014 werden vorraussichtlich die ersten Rettungshundeteams zur Prüfung zugelassen können.

Trainingsplan zum 4. Rettungshundetraining finden Sie >>hier

Ein weiterer Bericht der Stadt Antalya zum Rettungshundeprojekt finden Sie >> hier

Eindrücke zum 4. Rettungshundetraining vom 25.05.2014 - 07.06.2014

 

3. Rettungshundetraining vom 02.02 - 19.02.2014 vor Ort in Antalya

Bei unserem dritten Rettungshundetraining vor Ort in Antalya, stand in der ersten Woche erneutes Gerätetraining und weitere Übungen auf aktiven Baustellen an. Ein weiterer Punkt, den gerade die Flächen- und Trümmersuchhunde-Teams beherrschen müssen, ist das Abseilen mit Hund - von hoch nach tief und umgekehrt. Gerade bei diesen Teams ist es später nicht ungewöhnlich, bei Sucheinsätzen Vermisste in Schluchten, Tälern oder abwegigen Gelände zu suchen. Dafür müssen der Hundeführer und sein Hund ein geübtes Team sein. Da wir mit 16 Hundesuchteams nun nicht in Schluchten und Tälern rum rennen wollten, musste kurzerhand der Steiger der türkischen Feuerwehr herhalten. Für einige der Hundeführer, die nicht unbedingt schwindelfrei sind, stand mit dieser Übung fest "Ich werde einen Maintrailer führen" und bleibe somit auf dem Boden :-)) Schön war es zu sehen, wie alle Hundeführer beim Anlegen des Sicherungs -und Abseilgurtes mehrmals prüfen ließen, ob ihr Hunde sicher im Abseilgeschirr sitzen. Erst dann gab es das Kommando und es ging nach oben. Von dort aus seilten sich die Hundeführer mit ihrem Hund wieder nach unten ab. Schön war es auch wie die Gruppe sich gegenseitig unterstützte und Mut zusprach. Am Ende fanden es alle toll und waren vor allem stolz auf ihren Hund.

In der zweiten Woche wurden die Teams geteilt. Es kam nun auch die Maintrailing-Ausbildung dazu. Insgesamt haben wir drei Teams, bestehend aus Flächensuchern, Trümmersuchern sowie Maintrailern. Nur bei den Flächen- und Trümmersuchteams kommt nach Eigung auch die Wassersuche hinzu. Geeignet sind Hunde, die gerne ins Wasser gehen, aber auch in der Lange sind, ruhig und gelassen in einem Boot zu sitzen. All dies wurde ab der zweiten Woche geübt und wird nach unserer Abreise von den einzelnen Trainern und deren Teams verfestigt. Die Rettungshundeteams trainieren zwei Mal pro Woche auf unterschiedlichsten Trainingsgeländen gemeinsam. Jedes Team hat einen festen Trainer sowie einen Co Trainer, die allesamt zum "Train the Tainer" Programm gehören. Geplant ist, unsere Trainer und Co Trainer im Frühjahr bzw. Sommer 2014 zu weiteren Schulungen nach Deutschland einzuladen.

Die Wassersuchhunde werden über eine Kapsel (Leichen, Textil und- Verwesungsgeruch) konditioniert. Die Geruchskapsel wird am Anfang mit einem Kleidungstück und einem Stein (zum Beschweren) in einen Beutel gepackt und ins Wasser geworfen. Die Hunde apportieren am Anfang im Grunde nur den Beutel und nehmen dabei den Geruch auf. Über die Bestätigung erkennt der Hund, dass dieser Geruch immer Bestätigung gibt und er genau bei dieser Anzeige belohnt wird.                                                        Trainingsplan zum 3. Rettungshundetraining finden Sie: >>hier

Eindrücke zum 3.Rettungshundeseminar vom 02.02 - 19.02.2014 vor Ort in Antalya

 

Zweites Rettungshundetraining vom 10.11 - 24.11.2013 vor Ort in Antalya.

Bereits am 10.11.2013 machten wir uns erneut auf den Weg nach Antalya, um mit den ausgewählten Rettungshunden vom Mai 2013 und deren Hundeführer weitere Trainingsschritte anzugehen, aber auch um die Entwicklungen der einzelnen Teams

Trainingsplan zum  2. Rettungshundetraining finden SIe : >>hier

Eindrücke zum 2. Rettungshundetraining vom 10.11.2013 bis 24.11.2013 vor Ort in Antalya

Weitere Endrücke zum 2. Rettungshundetraining vom 10.11.2013 bis 24.11.2013 vor Ort in Antalya

 

Die ersten Ausbildungsschritte zum Rettungshund vor Ort in Antalya Mai 2013

Trainingsplan zum ersten Rettungshundetraining finden Sie >>hier

Erstes Rettungshundeseminar

Oberbürgermeister Dr.Prof. Akaydin mit JoyOberbürgermeister von Antalya mit der SAR-Hündin Joy


aktiontier