Warum Tierschutz...

"Ist es nicht geradezu unsere Pflicht den Schwächsten, und denen die hilflos ausgeliefert sind, zu helfen und deren Recht auf Leben zu respektieren, oder wollen wir auch weiterhin gemäß dem praktischen, aber barbarischen "Recht des Stärkeren" handeln!? "Wir leben zwar", schreibt Alexander Solschenizyn, "im Computerzeitalter, aber noch immer nach dem Grundgesetz der Steinzeit: Wer den größeren Knüppel schwingt, hat auch recht. Bloß wahrhaben wollen wir es nicht" und der Vergleich zwischen Tier-KZs und Menschen-KZs stammt nicht von rabiaten Tierrechtlern, sondern von jenen, die in und unter den Konzentrationslagern der Nationalsozialisten am meisten gelitten haben: von Juden. So schrieb der Nobelpreisträger Isaac Bashevis Singer: "Wo es um Tiere geht, wird jeder zum Nazi ... Für die Tiere ist jeden Tag Treblinka."

Schaut euch diesen Film an und ihr werdet verstehen, wie sehr der Mensch endlich anfangen muss, sich dem Leiden von Tieren aktiv entgegenzustellen. Es hilft nicht einfach nur das Wissen darüber, dass Tiere auf grausamste Weise misshandelt und gedemütigt werden... Wir müssen aufstehen, unsere Bequemlichkeit hinter uns lassen und Menschen sein, die so etwas nicht zulassen!!! ... Mitleid allein, ist nicht mehr als schwarzes Licht! ...

Hier geht es zum Film "Earthlings" >hier

Earthlings

Earthlings (Erdlinge) ist vielleicht der wichtigste Tierrechtsfilm überhaupt. Es handelt sich bei diesem um eine Dokumentation, in der unter Verwendung von oftmals mit versteckten Kameras und heimlich erstellten Bildaufnahmen das tägliche Elend der Tiere in den Bereichen Tierhaltung und Tierzucht, in Tierheimen, in der Leder- und Pelzindustrie sowie der Sport- und Unterhaltungsindustrie und im Bereich der medizinischen und wissenschaftlichen Nutzung von Tieren in Tierversuchen gezeigt wird.

Der Hintergrund von Earthlings

Produziert wurde Earthlings von Shaun Monson, der auch das Drehbuch schrieb und Regie führte. Der Sprecher des Films ist Hollywood-Schauspieler und Tierrechtsverfechter Joaquin Phoenix, ein großer Teil des Soundtracks stammt von Moby. Die Produktion von Earthlings dauerte fünf Jahre und der Filmemacher wurde durch zahlreiche Tierschutzorganisationen mit Filmmaterial unterstützt. Das Ergebnis ist ein bewegendes Dokument darüber, wie der Mensch vielfach mit Tieren umgeht, und hat schon viele Menschen weltweit zum Nachdenken und Überdenken ihres eigenen Konsums und ihrer Ernährungsweise gebracht.

Weitere Informationen zum Film finden Sie unter: http://earthlings.com

 


aktiontier